Advent???

Wie vermutlich in beinahe jeder Familie wurde bei uns heute die erste Kerze in meinem selbstgebastelten Adventsteller angezündet. Und dabei ist mir etwas aufgefallen: ICH WEISS NICHT, WARUM WIR DAS TUN!!! Schande??? Oder geht es euch auch so. Und nein, ich habe nicht gegoogelt – absichtlich nicht. Ich wollte vorerst beim Abendessen von der Familie wissen, ob sie sich schon mal Gedanken gemacht haben, warum wir das eigentlich tun. Antworten wie:

„Weil wir das immer so gemacht haben“,
„Weil bis zu Weihnachten dann alle vier Kerzen brennen müssen“,
„Weil das die Zeit bis zu Weihnachten ist“,

und ähnliche Erklärungen haben mich auch nicht weitergebracht. Hat es einen religiösen Hintergrund (was ich fast befürchte) oder ist es einfach eine Tradition, die irgendwann irgendwer angefangen hat?

Jetzt bin ich ja mal gespannt, was die Supergoogler und die Weihnachtskenner-/innen unter euch für Erklärungen bringen. Ich meine: Ich bin jetzt 51 Jahre alt, werde bald Oma und muss damit rechnen, dass das Enkelkind mich auf einmal fragt, warum wir das tun. Was sage ich dann? Ich habe keine Ahnung!?

Die Kerzen und Lichterketten in und um unser Haus finde ich wunderschön … sie erhellen die ansonsten doch recht düstere Zeit. Aber das mit dem Kranz und der Kerze ist mir echt ein Rätsel. Ich bin ohnehin ein bisschen ein Grinch. Ich könnte gut ohne Weihnachten sein. Drum: Alle Kenner bitte einen Schritt vor! Danke.

4. Advent

Ja, ich weiss – ich habe mich schon im letzten Jahr mokiert über die abstrakten Adventskranzgebilde, welche zum Teil angeboten werden. Und ich tue es wieder – oh je, mir gehen offenbar die Ideen aus. Nein: Ich bin ganz einfach offenbar noch genauso altmodisch, wie vor einem Jahr. Daran hat sich null und nichts geändert. Weiterlesen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Adventszeit ist die Zeit, in denen es nach Zimt duftet, Weihnachtslieder im Radio hoch und runter laufen und die Lichter uns in jeglichen Varianten den abendlichen Weg erleuchten.

Ich weiss, dass ich diese Zeit als Kind geliebt habe. Die Vorfreude auf Weihnachten wuchs mit jedem Tag. Das Öffnen der Türchen am Adventskalender waren das tägliche Hochgefühl und Plätzchen Backen mit der Mama war ein tolles Erlebnis. Wir durften diese immer mit farbigem Streusel und Zuckerperlen verzieren. Und alle im Familien- und Freundeskreis wurden mit diesen feinen Plätzchen beschenkt. Irgendwie empfindet man als Kind diese Zeit einfach als etwas ganz Besonderes. Leuchtende Kinderaugen vor Weihnachtslichtern haben einen magischen Zauber. Leider schaffen es die wenigsten, diesen Zauber ins Erwachsenenleben zu retten. Ich merke selber, dass ich – zusammen mit den Kindern – den Zauber aufrecht zu erhalten versuchte. Zusammen haben wir das Haus geschmückt, den Adventskranz gebastelt und die Lichterketten montiert. Die Fenster wurden mit Schneesternen besprayt und so konnten wir den Zauber relativ lange erhalten. Inzwischen sind meine Kinder erwachsen und empfinden die Vorweihnachtszeit selber auch schon als ziemlich mühsam. Basteln mit Mama ist auch nicht mehr angesagt und das Dekorieren beschränkt sich auf die Lichterkette und den Adventskranz. Weiterlesen