Schweizer Nationalfeiertag

Bekanntlich feiert die Schweiz am 1. August ihren Nationalfeiertag. Also – früher war das zumindest so. Heutzutags feiert man den Nationalfeiertag vom 30. Juli bis 3. August … wenn man nach dem Geknalle und Gekrache geht. Ein wunderschönes Feuerwerk am 1. August ist in der Tat etwas Schönes. Und davon gibt es glücklicherweise etliche. Aber muss es Tage zuvor und noch Tage danach auch knallen und müssen die Böller wirklich mitten in den Wohnquartieren, im Wald, am Fluss und eigentlich einfach überall unerwartet losgehen? Weiterlesen

Ausblenden, aber wie?

Die Welt spielt verrückt. Überall herrscht Chaos. Ich muss gestehen, dass ich zunehmend ängstlicher werde. Etwas, was eigentlich so gar nicht meinem Typ entspricht. Aber mit jeder Schreckensmeldung wird es ein Stückchen schlimmer. Und man erklärt mir rundherum, ich soll das einfach ausblenden, nicht mehr Nachrichten schauen und mich daran gewöhnen. Weiterlesen

Vergeblich schlaflos

Die Modepraline musste zum Zahnarzt. Das bedeutet, dass die Nacht zuvor nicht geschlafen wird. Logisch – schliesslich bin ich der Zahnarztangsthase schlechthin!

Vor zwei Tagen ist mir auf einmal bei meinem „Problemzahn“ einfach die Hälfte abgebrochen. Ohne Warnung, ohne Lärm, einfach so. Schluck und … weg war er! Und hätte die scharfe Kante mir nicht die Zunge zerschnitten, hätte ich das vermutlich nicht einmal bemerkt. Weiterlesen

Kühe tun nichts

Meine allerliebste Freundin hat Angst vor Kühen – oder zumindest ziemlichen Respekt. Seit Jahren lache ich sie deswegen aus und predige ihr immer, dass diese schönen Tiere doch nichts tun. Im Gegenteil: „Hast Du schon mal in deren wunderschöne Augen mit den langen Wimpern geschaut?“ Ein Satz von mir, der mir kürzlich selber in den Ohren klang, als ich ein schräges Kuherlebnis hatte. Weiterlesen

Reblog – Wenn der Postmann zweimal klingelt

Liebe Freunde von uns haben eine wunderschöne Bergamasker-Hündin. Ich habe hier auf meinem Blog schon einmal von der lustigen Dame erzählt – sie gehorcht nämlich aufs Wort … ehm … also eher aufs zweite oder dritte Wort, wenn überhaupt! Die Erklärung war ja damals total einfach: Die Hündin ist zweisprachig. Da hatten wir also die Lösung. Nun waren wir kürzlich bei der Familie zum Pfannkuchenessen eingeladen. Lecker! Die Hündin hat uns schon bei der Türe mit lautem Gebell begrüsst – unsere kleine Ellie hat vor Schreck fast das Fell ausgezogen…! Ein ausgewachsener Bergamasker hat doch ein stattliches Organ. Weiterlesen

Dazu bekannte sich…

…die Terrormiliz Islamischer Staat. Inzwischen wohl der meistgehörte Satz in den Nachrichten … und ich kann ihn nicht mehr hören. Meine Güte: Wieder mussten sinnlos Menschen sterben und unzählige wurden verletzt, weil eben besagte Terrormiliz fand, dass heute mal wieder ein schöner Tag zum Bomben sprengen sei. Ich könnte mich stundenlang übergeben über dieses Elend. Der Terror hat die Welt im Griff und dann soll man den Glauben an das Gute nicht verlieren. Echt Leute, an Tagen wie heute fällt mir das verdammt schwer. Da möchte ich laut schreien und frage mich, was man eigentlich noch machen kann, wenn man nicht Gefahr laufen möchte, möglicherweise in die Luft zu fliegen. Weiterlesen

Wusstet ihr …

…dass ich auf dem Klo verloren gehen könnte (runtergespült oder so),

…dass ich beim Fernsehen in der Polstergruppe verschwinden könnte (von den Kissen gefressen),

…dass ich in der Küche vom Kühlschrank verschluckt werden könnte (passiert schliesslich dauernd),

…dass ich am Bürotisch vom Laptop geschnappt werden könnte (schwupp, und weg),

…dass ich unter der Dusche ertrinken könnte (ist aber auch wirklich gefährlich),

…dass ich von der Waschmaschine gefressen werden könnte (wird zwar eng, aber wer weiss),

…dass all das jeden Tag unzählige Male passieren könnte??? Weiterlesen