Sandkastenfreundin gefunden

Jahrelang habe ich mich gegen Facebook gewehrt. Ich hatte das Gefühl, dass das nur etwas für die Jungen sei. Stattdessen habe ich mir Instagram eingerichtet, war bei Twitter und habe zu bloggen begonnen. Und irgendwie habe ich mich immer wieder gefragt, was an diesem Facebook so spannend sein könnte. Meine Kinder haben mir schon lange gesagt, dass Facebook zu Werbezwecken und zum Pflegen eines Netzwerkes gerade im Beruf sehr dienlich sein könne. Ich konnte mir das nicht vorstellen.

Bis vor kurzem. Da habe ich – warum auch immer – eines Abends still und heimlich selber (stolz!) Facebook eingerichtet. Zugegeben, das Einrichten ist einfach, beim Anwenden schrie ich dann ein paar mal laut HIIIILFEEE! Wie gut, wenn man Kinder hat, die mit all diesen Medien geboren wurden. Weiterlesen