Zuhören, nicht zuschauen

Ich hatte vor nicht allzulanger Zeit eine Lesung in einer Mediothek. Selbstverständlich las ich wieder mit meinem Sohnemann – wir sind inzwischen ein eingespieltes Duo.

Die weiblichen Zuhörerinnen waren klar in der Überzahl, da gab es auch nichts zu zählen…bei drei Männern ist nämlich in einer Sekunde klar, dass die Frauen dominieren. Schade, denn wir hatten extra noch einen Text ausgewählt, in welchem ich mich über das Männervolk in der Midlifecrisis lustig mache. Nun ja, die Frauen haben dafür umso herzlicher gelacht. Weiterlesen