Voller Briefkasten

Die Adventszeit steht bevor und das bedeutet, dass der Briefkasten täglich voll und voller wird. Die Bettelbriefe gehören wieder zum postalischen Alltag. In der Zeit, wenn die Nächte kalt und lang und die Wohnzimmer mit Kerzen erleuchtet sind, gehen den Menschen offenbar die Herzen schneller auf. Und damit auch die Brieftaschen! Das mag ja schon sein und manche besonderen Aktionen zu jener Zeit finde ich sogar gut – wie beispielsweise die Aktion „Jeder Rappen zählt (JRZ)“, welche in der Schweiz im Dezember von Radio/TV SRF durchgeführt wird. Bei den Bettelbriefen habe ich aber so meine Probleme. Weiterlesen

Tue Gutes und rede darüber

Ein schöner Gedanke – Gutes zu tun! Das Gefühl, jemandem helfen zu können, ist erfüllend und gibt einem eine innere Zufriedenheit, die mit nichts anderem zu vergleichen ist. Egal wie gross oder klein das Gute ist, welches man tut, das Gefühl dabei ist dasselbe. Sicher, es ist auch schön und wichtig, sich selber etwas Gutes zu tun. Anderen aber unter die Arme zu greifen – auf welche Art auch immer – ist noch viel schöner.

IMG_3789

Ich bin selber ein Mensch, der den Gedanken und das Gefühl sehr liebt. Jemandem helfen zu dürfen, ist ein Privileg. Warum? Sehr einfach: Um Hilfe zu geben, muss es mir selber gut gehen. Ob das nun gesundheitlich, mental, finanziell oder mit Muskelkraft ist, lasse ich dabei völlig offen. Wenn ich helfen kann und darf, bin ich definitiv privilegiert. Und wer privilegiert ist, sollte es eigentlich als selbstverständlich ansehen, etwas davon an jene weiterzugeben, die nicht so sehr auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Weiterlesen