Zeig mir Dein Gesicht

Der Schweizerische Natinonalrat hat sich für ein gesamtschweizerisches Verhüllungsverbot (Burka, Nikab etc.) ausgesprochen. Dies soll für den öffentlichen Raum gelten – oder einfach für Orte, welche für die Allgemeinheit zugänglich sind. Und obwohl ich keiner Partei angehöre und selten politisch werde, sage ich dazu: Recht so!!

Die Gegner haben zwar als schlagendes Argument die Tatsache ins Feld geführt, dass kaum verhüllte Menschen in der Schweiz leben und man mit diesem Verbot vor allem Touristen treffen würde. Dies schwäche das Tourismusland Schweiz. Ich sage dazu: Kompletter Blödsinn! Warum? Ganz einfach:

Wenn ich ein Land bereise, welches andere Werte, Traditionen oder Religionen pflegt, als ich das gewohnt bin, so informiere ich mich darüber und halte mich an deren Regeln. Will ich das nicht tun, so bleibe ich zu Hause! Es würde mir selbst als Atheistin nicht im Traum einfallen, im Vatikan mit unbedekten Armen oder einem Minirock eine Kirche zu betreten. Genauso weiss ich, dass man in einer römisch katholischen Kirche den Hut vom Kopf nimmt. Bereise ich ein muslimisches Land, halte ich mich an deren Gepflogenheiten. Damit respektiere ich das Land und deren Bewohner. Alles andere wäre brüskierend. Weiterlesen

Das kann ich nicht mehr ernst nehmen!

Obligates Morgenritual: Kaffeemaschine anwerfen, Zeitung schnappen und das Geschehen der Welt lesen. Heute hat mich aber schon die Schlagzeile auf der Frontseite der hiesigen Zeitung geärgert – und ich war noch nicht mal beim Kaffee angekommen! Steht da doch in fetten Lettern: „Muslimische Schüler dürfen Lehrerin Händedruck verweigern.

Erst war es das Thema Schwimmunterricht, welches für rote Köpfe sorgte. Dann das Kopftuchtragen. Dann die Kreuze, welche in manchen Schulzimmern hängen. Und nun also der Händedruck zum Gruss. Im Islam gilt offenbar gemäss einigen Rechtsschulen, dass ein Mann eine Frau nicht berühren darf, wenn es nicht seine Ehefrau ist. Im vorliegenden Fall haben es zwei Schülerinnen aber soweit getrieben, dass sie sich auch bei der Lehrerin gewehrt haben, dies zuzulassen, indem sie einfach den Händedruck verweigerten – dies in einer Oberstufenklasse, welche das Ritual des Grüssens per Händedruck schon lange praktiziert. Weiterlesen