Ich hab jetzt für alles eine Ausrede!!!

Kennt ihr sie auch, die nervigen Menschen, die für alles und immer eine Ausrede bereit haben. Ich gehöre jetzt auch dazu: ICH BIN OMA!!!

Der Rücken schmerzt: Das muss so sein, ich bin Oma.
Ich ess zuviel: Das passiert als Oma, das ist das Alter.
Ich passe nicht mehr in die Hosen: Omas müssen weich sein … die dürfen das!
Ich vergesse ständig, was ich gerade machen wollte: Logisch, bin ja schliesslich Oma.
Ich wiederhole mich: Normal, Omas machen das!
Ich atme schwer, wenn es bergauf geht: Das ist, weil ich Oma bin (nein, liegt nicht an der mangelnden Kondition … auf gar keinen Fall!)
Ich trinke abends koffeinfreien Kaffee: Logisch, Omas können sonst nicht mehr schlafen.
Ich trage nur noch bequeme Latschen: Absätze sind nichts für Omas!
Ich färbe mir aus lauter Jux meine grauen Haare platinblond: Omas müssen spinnen!
Ich spreche auf einmal Babysprache: Der Omaknopf ist gedrückt!

Alles, was ich bei meinen Kindern nie gemacht habe, weil ich es peinlich fand, mache ich jetzt bei der Enkelin. Ich spreche von Füsschen, Händchen, Fingerchen und Näschen … und das süsse Wesen macht sogar Fürzchen und Görpschen …! Echt jetzt? Wer bin ich und wo ist die Modepraline, die alle ausgelacht hat, die jemals so gesprochen haben? Ich mutiere zur totalen Idiotin. Und meine Stimmlage klingt, als ob ich ein Heliumschlumpf wäre. Wie gut, dass ich nicht weiss, was die Kleine denkt, wenn ich meine Quiektiraden loslasse und sie fast fresse vor Verzückung!!!

Aber eben: Auch dafür gibts nur eine Erklärung „Ich bin Oma“ – alleine das muss reichen, um all meine täglichen Aussetzer zu erklären! Das kleine Bündel Mensch hat unser ganzes Leben auf den Kopf gestellt und ich bin so endlos verliebt in die vier Kilogramm Menschenkind, dass ich aufpassen muss, dass ich es nicht versehentlich totknutsche.

Falls das Modepralinchen also nur noch Sätzchen mit hübschen Wörtchen schreibt, dann gibts dafür nur eine Erklärung:  …. ihr wisst schon! 🙂

Das knuffige Wesen im Kinderwagen

Bestimmt hat jeder schon mal selber oder bei anderen erlebt, wie man beim Blick in einen Kinderwagen zum kompletten Idioten mutieren kann. Die Stimmlage hebt sich um gefühlte 10 Oktaven und mit den Gesichtszügen könnte man locker dem Clown Dimitri Konkurrenz machen. Verständlich, die Babys in ihren Kinderwagen sind auch süss anzusehen. Aber muss man sich deswegen gleich zum Affen machen? Da kommen gequietschte Sätze wie:

„Was bist denn Duuuuuuuu für ein süüüüüüsses Määäääädchen?!“
Das Baby denkt: Keine Ahnung, ich habe keinen Spiegel.
„Neiiiiiin, hast Duuuu aber kleine Fingerchen?!“
Das Baby denkt: Ich bin ja auch erst 10 Wochen alt!
„Dieses Näääääääschen ist ja zum Fressen!“
Das Baby denkt: Bloss nicht, die brauch ich nämlich noch.
„Na Duuuu, wie heissen wir denn?“
Das Baby denkt: Also ich höre andauernd Anna, aber wie Du heisst, weiss ich nicht.
„Ach du lieber Gott, wie kann man nur soooooo süüüüüüsss sein?“
Das Baby denkt: Frag meine Mama, die schmiert mich ständig mit so klebrigem Zeug ein.
Na, bekommen wir schon die ersten Zähnchen?“
Das Baby denkt: Ich nicht, aber Du scheinst jede Menge davon zu haben. Weiterlesen