Namensänderung? Nein!

Ich habe mir vor kurzem Gedanken über meinen Blognamen gemacht. Passt er noch zu mir? Ist er noch das, wofür ich stehe? Und ich habe euch nach eurer Meinung gefragt.

Danke, Leute, ihr seid der Hammer!

Die Resonanz war gross, sowohl auf dem Blog, als auch auf Facebook. Und soviele Antworten wie es gab, so verschieden waren auch die Meinungen. Es gab eindeutige JA’s, eindeutige NEIN’s, nicht so klare Aussagen, Aussagen mit neuen Namensvorschlägen und – es gab das, was ich vermutlich insgeheim zu hören hoffte: Es ist der Inhalt, der einen Blog lesenswert macht – der Blogname ist dabei zweitrangig. Und genau deshalb habe ich mich entschlossen, meinen Namen zu behalten. Weiterlesen

Blogger mit Kalkül

Bevor ich mich in meinem Text über den eigentlichen Sinn und Unsinn auslasse, muss ich kurz für alle Nichtblogger etwas erklären: Wer auf einem Blog einen Kommentar hinterlässt, kann nicht automatisch davon ausgehen, dass dieser auch veröffentlicht wird. Der Blogger hat die Möglichkeit, den Kommentar freizuschalten, oder ihn zu sperren. Ich habe in meiner Zeit als Bloggerin noch nie einen Kommentar gesperrt. Ich würde auch nur dann zu dieser Massnahme greifen, wenn jemand total unter der Gürtellinie schreibt. Ansonsten lasse ich sehr gerne auch kritische Kommentare zu. Schliesslich müssen nicht alle Menschen meiner Meinung sein – das wäre ja stinklangweilig. Weiterlesen

Unangenehme Gesellen

Ich kannte den Begriff „Stalker“ lange nur vom Hörensagen oder aus dem Fernsehen. Dass Promis des öfteren mal einen Stalker oder eine Stalkerin haben (also jemanden, der sie unangenehm beobachtet, verfolgt oder sonst irgendwie belästigt), das war mir schon klar. Aber dass Ottine Normalverbaucherin wie ich sowas auch haben könnte, das war mir doch neu. Inzwischen ist mir das in meiner Zeit in den Sozialen Netzwerken schon dreimal passiert. Zweimal auf Facebook, einmal auf meinem Blog. Weiterlesen

Du sollst nicht…

…werten oder vorschreiben und Du sollst nicht von Dir auf andere schliessen. Sätze, die ich auch schon als Kommentare bekam. Ich erkläre drum nun einmal, wie ich das sehe. Und NEIN, ich rechtfertige nicht, ich erkläre! Weiterlesen

Herzlichen Dank

Liebe Leser/innen, Follower, Besucher und Zwischendurchreingüxler

Ich bin gerade saumässig stolz – auf mich und euch! Warum? Ich habe nach knapp 11 Monaten die 100’000-Marke der Besuche geknackt. Über 100’000 mal wurde in den letzten 11 Monaten (seit ich meine Blogkarriere begonnen habe) meine Seite von euch besucht. Niemals hätte ich damit gerechnet. Und darauf bin ich stolz wie Anton (oder eben halt wie Dani…).

Und nicht nur, dass ihr fleissig mitlest – ich habe auch einen überdurchschnittlich lebendigen Blog, wie ich bemerkt habe. Ich meine, ihr lebt mit. Ich kann nämlich in dieser kurzen Zeit auch weit über 9’000 Kommentare verzeichnen. Und das heisst klar und deutlich, dass euch meine Geschichten interessieren und ihr etwas dazu zu sagen habt.

Wenn man neu mit der Bloggerei anfängt, rechnet man vorerst mal mit gar nichts. Zumindest war es bei mir so. Ich dachte eher: Ob das wohl jemand lesen will? Und ich weiss noch, dass ich vor 11 Monaten stolz war, als die ersten Leser auf meinem Blog zu Besuch waren. Kommentare waren damals noch rar. Inzwischen hat sich das aber ziemlich verändert und ich habe eine Menge treue Leser/innen, die auch gerne ihren „Senf“ zu meinem Geschreibsel geben. Das freut mich natürlich noch zusätzlich und spornt mich an, weiterzumachen. Egal, ob positiv, oder negativ – ich freue mich über jeden Kommentar!

An meinem besten Tag (das spuckt meine Blogstatistik so aus) haben 1’730 Leser/innen meine Seite besucht. Stoooooolz!

Und das Manuskript von Buch Nummer zwei liegt inzwischen auch als Rohfassung auf meinem Tisch – ich habe wohl ziemlich klar den Schritt zur schreibenden Gilde gemacht.

Ob ich demnächst mal eine Serie der „Best of’s“ aus den ersten Monaten mache, weiss ich noch nicht. Möglich, dass ich mal Luft brauche und das tue, denn bislang habe ich pünktlich wie ein Uhrwehr 11 Monate lang jeden Tag eine neue Geschichte aufgeschaltet. Im Moment habe ich aber nach wie vor den Drive für neue Stories. Und ich sage euch allen … HERZLICHEN DANK! Nur mit euch macht es soviel Spass. Alleine wär’s etwas einsam… 🙂

Blogkommentare

Inzwischen blogge ich seit 8 Monaten und habe in dieser Zeit über 250 Geschichten aufgeschaltet. Eigentlich jeden Tag eine, um genau zu sein. Zu Beginn meiner Blogzeit war das noch sehr unspektakulär und ich fragte mich, wer das wohl lesen würde. Seither hat sich aber einiges getan. Weiterlesen