Baustelle im Kopf

Es gibt eine Theorie, welche besagt, dass während der Pubertät das menschliche Gehirn eine einzige Baustelle sei. In dieser Zeit passieren im oberen Stübchen offenbar unzählige Verknüpfungen und Synapsen docken gegenseitig an, welche bislang ohne Verbindung waren. Im Körper und der Gefühlswelt wird während dieser Zeit ein riesen Chaos verursacht. Die Gefühle fahren Achterbahn – genauso wie die Launen. Mal himmelhoch jauchzend, mal zutode betrübt. Mal hungrig, mal appetitlos. Mal ist das Umfeld ganz okay, mal findet man alle Menschen einfach nur zum Kotzen. Und all das, wegen dieser Baustelle im Kopf. Gute Erklärung – und so frage ich mich nun: Wie nennt sich die Zeit der Wechseljahre? Rückbau? Weiterlesen

Lebensplan: Grosse Liebe

Ob es die grosse Liebe gibt, oder nicht, darüber lässt sich bekanntlich streiten. Dafür müsste man wohl ohnehin den Begriff grosse Liebe erst analysieren. Denn am Anfang ist fast jede „Liebe“ gross; bis sich dann herausstellt, dass es sich bei den grossen Gefühlen um Verliebtsein handelt. Die Schmetterlinge fliegen dann irgendwie aus dem Bauch wieder raus und Ruhe stellt sich ein. Das ist auch gut so. Dann zählen Werte wie Vertrauen, Heimat, Verstehen, Reden, Zuhören und füreinander da sein. Wer also auf die Schmetterlinge auf Dauer wartet, der wird wohl bis ans Lebensende warten. Die Tatsache ist nunmal so: Irgendwann ist ausgeschmettert! Weiterlesen