Reblog – Leistung bis der Arzt kommt

Ich gehörte als Kind der 60-er Jahre zu jenen, die noch in den Kindergarten gehen durften, um zu spielen, zu toben, das Streiten zu lernen und das Versöhnen zu zelebrieren. Und meine Kinder hatten auch das Glück, dass der Kindergarten noch Spass machen durfte. Zwar waren bei ihnen die Auflagen schon strenger und es wurde bereits mehr erwartet, aber sie durften noch Kind sein. Weiterlesen

Sprichwörter von A – Z / Buchstabe S

Schuster, bleib bei deinen Leisten. In meinen Augen ein Sprichwort mit zwei Seiten. Gemeint ist, dass man sich auf das konzentrieren soll, was man gelernt hat und mit welchem man sich auskennt. Man soll sich nicht in Sachen einmischen, die man nicht versteht. Mag sein, ist in meinen Augen aber nicht zwingend richtig. Wie soll man dazulernen, wenn man sein Leben lang immer nur das macht, was man mal gelernt hat? Ich finde dieses Sprichwort deshalb nicht unbedingt richtig. Ich gehöre zu jenen, die sich im Leben immer wieder in unbekannte Gefilde wagt. Da gibt es dann zwei Möglichkeiten: Dazu lernen und mitschwimmen, oder eben absaufen. Bislang bin ich noch nicht allzuoft untergegangen. Meistens hatte ich Schwimmhilfe, bis ich es dann alleine konnte. Ich persönlich finde also nicht, dass dieses Sprichwort in der heutigen, schnelllebigen Zeit noch Gültigkeit hat. Man muss seinen Horizont täglich erweitern und multifunktionsfähig sein, sonst hat man auf dem Arbeitsmarkt keine Chance mehr! Weiterlesen