Die Sache mit den Genen

Ein kleines Menschlein wird geboren, und schon geht die Suche nach dem Erbgut los. „Die Nase hat er ganz vom Papa.“
„Die Lippen sind aber von der Mama.“
„Der schiefe Zeh ist genau wie bei der Oma.“
„Die Form der Ohren hat er vom Opa.“

Im Verlauf der Monate und Jahre können sich diese Ansichten schlagartig wieder ändern. Je nach Betrachter. Dann kommt stattdessen die Sache mit den Talenten. Bei der ersten schönen Zeichnung des heranwachsenden Sprosses geht die Suche nach dem Ursprung los. Bestimmt ist das Künstlerische von der Mama. Sollte der Spross handwerklich begabt sein, streiten sich Papa und Opa darum, von wem er nun dieses Talent hat. Grundsätzlich steht aber eines fest: Alle Eltern sehen in ihrem Kind ganz besondere Talente. Rückblickend – als Mutter von erwachsenen Kindern – finde ich es lustig, wie wir uns damals ausgiebig und oft stundenlang darüber unterhalten konnten, was unsere Kinder besonders gut können. Und bluffen war Pflicht, schliesslich konnte man sich ja nicht lumpen lassen. Weiterlesen