Neues Jahr und …

… alles noch beim alten!

Ich wünsche euch gute Gesundheit, ihr Lieben da draussen. Nur das, sonst nix!

Aber jetzt mal im ernst: Warum macht man um den Jahreswechsel eigentlich so ein Tamtam mit Böllern und Fressgelage und so? Also wir waren im Pyjama vor der Glotze und haben uns durch sämtliche Crocodile Dundee Filme geguckt. Unsere Katzen fanden das Geknalle nicht soooooo toll und Ellie hat zwischendurch verständnislos den Kopf gehoben – so nach dem Motto: „Ruhe, was soll das?“

Ja – heute morgen habe ich dann auch nichts von einem neuen Jahr bemerkt. Die Wäsche vom letzten Jahr liegt immer noch im Wäschekorb – mein Schrank hat immer noch dieselben Klamotten drin und der Hundespaziergang war immer noch neblig und grau. Also irgendwie kann ich grad so gar nix Neues entdecken. Sogar die Bindehautentzündung im Hause Jäggi ist immer noch dieselbe, nur noch ein bisschen schlimmer. Die Katzen, die inzwischen wieder auf dem Katzenbaum liegen, sind auch immer noch die Alten … und mein Auto in der Garage ist auch immer noch schweinedreckig. Also irgendwie hat sich da null und nichts geändert.

Es fühlt sich alles alt an … nichts von neu! Sollte man im neuen Jahr ein „Neugefühl“ entwickeln? Dann wickelt bei mir nämlich was falsch. Da ist nix! Weit und breit kein „Hurra“ oder „Juhee“ oder „Toll“ in Sicht.

Alles wie immer. Ausser einer Zahl, an die ich mich jetzt wieder gewöhnen muss. In der Regel dauert das bei mir so bis Mitte März, bis ich endlich weiss, dass es jetzt ne 9 und nicht mehr eine 8 am Schluss braucht. Bin ja auch nicht mehr die Jüngste!

Und ihr so: Heute schon ganz viel Neues entdeckt oder hat sich bei euch auch nichts geändert?