Aus meinen Kinderschuhen … Teil 1

Ich habe in letzter Zeit oft Träume aus meiner Kindheit. Keine Ahnung, ob das mit den Wechseljahren zusammenhängt. Mir fallen viele Geschehnisse aus meiner Kindheit und Jugend wieder ein.

Meine grosse Liebe war Barbie. Ich hatte ungefähr sieben dieser Puppen – inklusive Ken. Es gab damals zwar noch kein Barbiewohnmobil und keinen Barbiepool. Dafür hatte ich aber meine heilige Schatztruhe, gefüllt mit Barbiekleidern, Schuhen und ganz viel kleinem Krimskrams. Jede meiner Puppen hatte einen Namen und in meiner Vorstellung konnten sie alle sprechen. Das witzige dabei war, dass sie alle Schriftdeutsch sprachen. Immer, wenn ich ihre Stimmen mimte, war das in Schriftdeutsch. Niemals in meiner Muttersprache Schweizerdeutsch. Eine war hübscher als die andere und ich frisierte sie stundelang, zog sie immer wieder um und stellte mir vor, ich wäre eine Barbie. Weiterlesen

Hundemode?

Seit ich eine kleine Vierbeinerin habe, befasse ich mich mit Themen, welche mich früher entweder nicht tangiert oder nicht interessiert haben. Meine Ellie ist eine Mischlingshündin aus dem Tierheim und ist in etwa so perfekt, wie ich. Was das heisst? IMG_4229

Wir sind prima, auch wenn an uns so manches gar nicht stimmt. Das ist uns aber egal. Da Ellie keine Unterwolle hat (und deshalb auch nicht haart), friert sie im Winter ziemlich schnell und bei Regen ist sie sofort bis auf die Haut klatschnass. Also musste ich – wohl oder übel – einen Regenmantel anschaffen. Ellie findet das Teil ziemlich bescheiden und mag es gar nicht gerne. Sie stellt sich damit hin, als ob sie sich schämen würde. Möglicherweise tut sie das sogar. Aber andersrum zittert sie wie Espenlaub.

IMG_3182

Wenn ich aber sehe, was es in den Hundeboutiquen alles zu kaufen gibt, dann stehen mir die Haare zu Berge.

FullSizeRender 2

FullSizeRender

FullSizeRender 3

Wer zum Teufel kommt auf die Idee, sein Tier als Modeobjekt zu missbrauchen. Das hat mit funktionalem Hintergrund gar nichts mehr zu tun. Kleidchen mit Rüschen, Haarmaschen oder Halsketten haben wohl kaum mehr einen tierischen Hintergrund. Eher erinnern sie an eine Barbiepuppe. Und genau diese Barbiepuppe sollten sich Leute anschaffen, die ihre Tiere so verpacken. Ich habe keine Ahnung, ob Tiere ein Schamgefühl kennen, aber ich habe das Gefühl, dass Ellie sich schämt, wenn sie ihren verhassten Regenmantel anziehen muss. Wie müssen sich dann wohl die kleinen Modepüppchen fühlen, die so rein gar nichts mehr mit einem Hund zu tun haben? Offensichtlich scheint diese Hundemode aber grossen Absatz zu finden, denn es gibt immer mehr Anbieter solcher Puppenkleider für Tiere … schrecklich!

Ich fänd es richtig cool, wenn die Hunde uns mal einen Tag lang so anziehen könnten, wie sie uns gerne sehen möchten. Vermutlich gingen dann dem einen oder anderen Hundebesitzer die Augen auf. Schliesslich möchten wir ja auch nicht mit Fell am ganzen Körper rumrennen (hoffe ich zumindest) – und genauso wenig möchten Hunde mit Puppenkleidern spazieren geführt werden (oh, sorry – die spazieren ja nicht, die werden in der Handtasche getragen). Tierliebe bis der Arzt kommt…

Gleichberechtigung im Spielparadies

Habt ihr auch schon für irgendwelche Minimenschen (Kinder) Spielzeuge gesucht, um ihnen eine Freude zu machen. Also wenn ja, dann hoffe ich ja, dass der Minimensch ein Mädchen ist. Denn dann gehen wahre Wunderwelten auf, wenn ihr einen Spielzeugladen betretet. Natürlich in pink – versteht sich von selbst. 4/5 eines Spielzeugladens sind Mädchendinge. Puppen, Puppenkleidchen, Küchen, Krämerladen, Barbie, Barbiehäuser, Pferde, Perlen, Bastelschmuck, Schminkköfferchen, Prinzessinnenkleidchen, Waschmaschinen, Geschirr, Puppenwägen und und und und…..alles in den süssesten Ausführungen. Weiterlesen