Logik eines „Sonderlings“

Vorweg schon mal: Ihr müsst nicht in Panik ausbrechen, ich grenze niemanden aus. Der Sonderling nennt sich selber sogar Behindi. Soweit wollte ich nun nicht gehen … drum heisst er bei mir Sonderling. Ich finde, das passt besser.

Der Sonderling ist ein deutscher Jüngling, mit dem ich seit fast einem Jahr intensiven Kontakt habe. Wir schreiben, telefonieren oder simsen und lachen dabei viel – obwohl man eigentlich denken müsste, dass es für ihn nicht viel zu lachen gibt. Er hat nämlich vor einem Jahr die niederschmetternde Diagnose malignes Glioblastom Grad IV bekommen. Dies ist ein absolut bösartiger Hirntumor, der die mittlere Überlebenszeit mit wenigen  Monaten angibt. Keine schönen Aussichten. Er aber hat aus diesem Ereignis ein neues Leben kreiert. Ein Leben mit dem „Kumpel im Kopf“, wie er den Tumor nennt. Und er lässt sich den Spass am Leben trotz aller Widrigkeiten nicht nehmen. Sein Humor ist für viele Menschen gewöhnungsbedürftig, ich finde ihn einfach nur weltklasse.

So kam es, dass wir letzthin abends zusammen telefoniert haben, weil ihm das Schreiben zu kompliziert war … seine Fingerchen waren nämlich klamm von der Kälte. Da drängte sich bei mir die Frage auf:

„Warum hast Du kalte Finger?“
Er so: „Weil ich auf dem Balkon stehe.“
Ich so: „Was zum Teufel machst Du auf dem kalten Balkon?“
Er: „Rauchen – das ist draussen gesünder als drinnen!“

S T I L L E !!!!

Seit wann wird Rauchen in einem Satz in Verbindung mit „gesund“ benutzt? Hä??? Nun ja, auch da war seine absolut pragmatische Erklärung prompt:

„Auf dem Balkon kommt wenigstens noch frische Luft dazu?“

Oh, wieso bin ich auch selber nicht drauf gekommen? Dann sind doch alle Outdoorraucher ab sofort auch nicht mehr gefährdet, durch ihr Laster krank zu werden. Alles klar! Ich würde mal meinen, dann müssten die Statistiken ja sehr in Richtung Gesundheit zeigen, schliesslich ist heutzutags beinahe überall das Rauchen indoor verboten. Das scheint also einfach die Logik eines Sonderlings zu sein, der einen nicht erwünschten Kumpel im Kopf mit sich rumträgt. Und bevor ihr jetzt alle schimpft: Seine Art von Rauchen beschränkt sich auf medizinische Zwecke – und er hat ohnehin in seinen Augen nicht mehr sooooo wahnsinnig viel zu verlieren. Höchstens noch an Lebenszeit und Qualität zu gewinnen. Drum: Go for it, mein Lieber – Du kippst mit Deinem Humor die Überlebensstatistik locker.

Erweiterte Statistik

WordPress – die Plattform, über welche mein Blog läuft, hat eine erweitere Statistik, auf welcher man jenstes ablesen kann. Ich vergesse diese Funktion meistens, weil mir die Zeit für diese Statistiken fehlt. Heute hat mich aber wieder einmal interessiert, was in den 20 Monaten seit der Geburt meines Blogs so passiert ist.

WordPress sagt, dass

. der beliebteste Tag auf meinem Blog der Montag ist
. die beliebteste Uhrzeit meiner Besucher/innen 22 Uhr ist
. der beliebteste Beitrag in dieser ganzen Zeit 2’800 Besucher hatte
. insgesamt bislang 205’000 Besucher/innen auf meinem Blog waren
. 20’000 Kommentare geschrieben wurden
. meine Leser/innen aus Deutschland, der Schweiz, Dänemark, Österreich, Ungarn, Frankreich, Marokko, Neuseeland, Spanien, Albanien, Australien und den Niederlanden kommen.

Ich habe keine Vergleichszahlen und kann daher nicht sagen, ob das normal, viel oder wenig ist. Ich denke aber, dass die verhältnismässig hohen Zahlen auch daher kommen, dass ich täglich eine Geschichte aufschalte. Und mir ist auch aufgefallen, dass bei den Kommentaren immer in etwa die gleichen Leute aktiv sind. Viele davon sind selber auch Blogger/innen. Manche schalten sich nur bei bestimmten Themen zu und lesen sonst still mit – auch das ist cool!

Ich habe vorhin gerade überlegt, wie mein Leben vor dem Bloggen war. Ich weiss es nicht mehr! Hilfe, ich hab’s vergessen. Was ich vorher mit dieser Zeit wohl gemacht habe? Ich habe keine Ahnung mehr. Es fühlt sich an, als ob es den Blog immer schon gegeben hätte. Komisch, oder? Und weil ich schon bei der Statistik bin, werde ich die nächsten Tage mal wieder ein „Best of“ meiner Beiträge aufschalten – die sind nämlich auch aufgelistet. Ab morgen also eine Woche lang „Best of’s“. Danke meinen treuen Fans! 🙂