Prä-Weihnachtsüberdosis

Hilfe, es weihnachtet schon mehr, als mir lieb ist. Überall sind die Weihnachtskugeln in den Verkaufsregalen und die Geschäfter glitzern um die Wette. Und als ob das nicht schon genug wäre, füllt sich der Briefkasten im Moment regelmässig mit Weihnachtswerbungen. Kataloge und Flugblätter aller namhaften Verkaufshäuser sind gefüllt mit Dingen, die KEIN MENSCH braucht.

Da reihen sich tanzende Weihnachtsmänner und blinkende Gummitannen an kratzende Wollpullis mit Rentieren drauf. Oder Kerzen in den abstrusesten und unweihnachtlichsten Formen und Farben können innert 48 Stunden online bestellt werden. Ganz zu schweigen von den grossen Engelsflügeln, die man anziehen und damit durchs Wohnzimmer schweben kann.

Ganz originell finde ich aber die Weihnachtsmode. Kann es sein, dass ich da irgend etwa verpasst habe – oder wer zieht sich ernsthaft zum Weihnachtsfest an wie eine Glitzerdomina? Da gibt es Weihnachtsstrapse mit Swarovskisteinchen und BH’s mit Weihnachtsmännern drauf. Oder Pailettenkleider mit Strümpfen, auf welchen sich folienähnliche Weihnachtskugeln aneinander reihen. Und dazu natürlich das passende Täschchen mit Glitzer und Steinchen.

Bei den Schuhen steht zur Auswahl das spiegelglatte Lackleder oder der Stiletto mit den Steinchenriemen. Und nicht zu vergessen das Negligé für den Weihnachtsabend zu zweit am Kamin. Hä??? Also wäre da nicht eher der Kuschelstrampler und das Schaffell vor dem Kamin angebracht?

Bei uns ist bequem und gemütlich angesagt. Und ich frage mich ernsthaft, wer dieses unfassbar kitschige Zeug tatsächlich kauft und auch anzieht. Sollte nicht der Weihnachtsbaum im Glanz erstrahlen? Bei all dem Glitzeranziehzeug steht der Baum ja total im Schatten!

Gelobt seien mir meine Lieblingsjeans und der Kaschmirpulli – genau richtig für Weihnachten. Und ihr so?

Der richtige Schalter im Gehirn wirkt Wunder!

Bling bling, glitzer, funkel – Gold, Silber, Steinchen und Co.! Ich liebe Schmuck, eben typisch Frau halt. Gestern habe ich mich an den Schmuckvitrinen eines Ausstellers ergötzt, natürlich mit dem Gedanken „nur ein bisschen schauen, ich brauch ja nichts“. Jetzt mal ganz im ernst: Wirklich brauchen tun wir das Glitzerzeug ja alle nicht! Aber es ist halt so schön. Und es kann sprechen! Habt ihr auch schon gehört, wie ein besonders ansprechendes Teil aus der Auslage zu euch geflüstert hat? Ganz leise, mit zarter Engelsstimme „nimm mich mit….“. Ich hab schon versucht, mir die Ohren zuzuhalten, aber irgendwie höre ich diese Stimmen trotzdem. Keine Bange, es sind keine dauerhaften Stimmen – sie klingen immer sofort ab, sobald das Glitzerding in meinem Besitz ist. Aber das ginge ja noch, wenn da nicht noch der perfekt geschulte Verkäufer wäre!
Weiterlesen