Greta und die Luftmatratzen

Wieder daheim aus den Ferien auf der Baleareninsel Mallorca habe ich da noch etwas, was mir keine Ruhe lässt:

Luftmatratzen, Pink-Flamingo-Wasserkissen, Schwimmflügel, Gummiboote etc. etc. – ALLES aus Plastik und alles in rauhen Mengen vorhanden. Was wohl Greta dazu sagt und ihre alternative Idee würde mich brennend interessieren. Hier wird man fast geschlachtet, wenn man noch mit einem Plastiksack unterwegs ist. In anderen Ländern wird der Plastik zu Hauf in allen möglichen Formen zum Kauf angepriesen. Das Meer war voll davon – Kinder, Mamis, Papis, Omas, Opas, Jugendliche … alle kaufen sich die farbigen Schwimmhilfen und Spielzeuge und der grosse Wassertümpel sieht aus wie ein Spielparadies. Ich gestehe: Ich habe mir auch so ein kleines Luftkissen gekauft … um in den Wellen zu schweben. Kostenpunkt: 3 Euro.

Weil diese lustigen Sachen für kein Geld angepriesen werden, lassen es alle Touristen nach dem Urlaub auch einfach zurück. Im nächsten Urlaub wird ein neues farbiges Etwas gekauft. Aus Plastik. Ich sage nicht, dass das gut ist – aber ich weiss, dass wir immer schon solche Badesachen im Urlaub gekauft und zurückgelassen haben. Und es hat sich offenbar null und gar nichts daran geändert. Zumindest nicht, soweit mein Auge reichte.

Und ich habe mir vorgestellt, was Greta wohl machen würde, wenn sie über einen Inselstrand gehen und all die Plastiksachen sehen könnte. Schliesslich weibelt sie gerade am Umweltgipfel wieder für unseren Erdball und gegen die Klimaerwärmung. Und ich fühle mich nun noch bescheuerter, wenn ich nicht einmal mehr ein kleines Plastiksäckli im Einkaufsladen zu verlangen wage, während im Meer die Touristen alle mit Plastik baden gehen. Und ihr so???