Modesommer 2015

Jetzt wird’s richtig modisch! Die besonderen Akzente für den nächsten Sommer sind in den Hochglanzmagazinen abgedruckt. Was aber erwartet uns denn nun?

IMG_3692

In Paris setzen grosse Designernamen wie Christian Dior oder Céline auf schwarz/weiss und die Silhouetten ergeben eine coole Optik. Lässigkeit ist angesagt. Die Fits sind locker und entspannt und auch Akris und Chloé, welche mit sehr hochwertigen Materialien punkten, setzten die Akzente auf der Lässigkeit. Nichts wird eingequetscht oder zeichnet ab, alles ist sehr locker und gross. Hurra, wir dürfen also essen!

IMG_3693

In Mailand punkten Prada und Cavalli mit Materialmix auf höchstem Niveau. Und die Muster können nicht wild genug sein. Auch Etro springt auf diesen Zug auf und setzt Spitzen, Fransen und Stickereien in den Mittelpunkt. Flower Power wie zu den besten Woodstock-Zeiten. Mode, die Mut braucht – was in Mailand aber ohnehin kein Thema ist. Diese Teile sind vor allem für echte Fashionistas ein Muss.

IMG_3694

In New York setzt die Mode den Gegenpol zum wilden Mailand. Hugo Boss kommt mit dem cleanen Kostüm für’s Büro, welches wieder hoch im Kurs steht. Victoria Beckham setzt auf Zurückhaltung pur, auf schlichte Stoffe und sanfte Farben ohne Muster. Auch Marc Jacobs setzt den Schwerpunkt ein wenig auf Uniform, zwar lässig und bequem, aber unifarben und einfach verständlich. Was es für diese Kleider aber braucht, ist eine gute Figur, sonst sieht es aus wie Wurst in Pelle.

IMG_3695

In London gilt der wilde Mix. Burberry Prorsum kommt mit gemixten Outfits aus Jeansjacke, transparentem Kleidchen und Turnschuh. Experimentieren ohne Ende! Aber der Hosenanzug und die Fransen sind auch in London lustigerweise ein Thema. Vivienne Westwood interpretiert den Hosenanzug neu und zeigt ihn in jeder Variante, einfach NICHT klassisch. Mit Baggyhose, in ungewöhnlichen Farben – einfach nicht so, wie Frau sich den 08/15 Hosenanzug vorstellt. All das passt zur Londoner City: Laut, farbig, lebendig und voller Kunst!

Fazit: Der Sommer 2015 lässt sehr viel Spielraum für eigene Interpretationen, Variationen, Experimente und Spielereien. Es gibt fast nichts, was man nicht darf – und es gibt genauso wenig, was man muss. Einzig ein Turnschuh sollte in jeder Garderobe vorhanden sein, denn der wird immer und überall dazu gezeigt. Turnschuhe sind nicht mehr nur für Sportler. Sie sind chic und salonfähig – besonders schön sind diejeinigen von Hogan (die übrigens noch so 3 cm an Grösse dazuschummeln) oder die Chanel-Treter, die einfach Weltklasse sind! Und wenn der Schuh noch eine komplett eigenständige Farbe hat, ohne zum Rest des Outfits zu passen, dann ist er besonders hipp! Ladies, überwindet allfällige Unsicherheiten und traut euch, auch mal etwas zu tragen, was ihr bislang nie versucht habt. So macht Mode nämlich erst richtig Spass! Und wem die echten Designerstücke zu teuer sind (und das kann sehr schnell mal passieren), den kann ich beruhigen. Die günstigen Anbieter kopieren den Stil der grossen Laufstege immer blitzschnell, es wird also jedes Budget auf seine Kosten kommen.

4 Gedanken zu „Modesommer 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s