Schutzengel

Ich bin kein religiöser Mensch und auch keine Kirchengängerin. Aber ich bin mir sicher, dass ich einen Schutzengel habe. Eigentlich bin ich mir sogar sicher, dass jeder Mensch einen Schutzengel hat. Wie ist es sonst zu erklären, dass manche Dinge einfach unerklärlich sind? Da kann nur der Schutzengel dahinter stecken. Ich habe von meinem lieben Beschützer ein ziemlich genaues Bild im Kopf:

Er ist weiss, hat einen dicken Bauch, riesige Flügel und ist nicht besonders gross. Er hat Pausbacken, einen herzförmigen Mund und verschmitzte, kleine Augen. Ach ja, er trägt goldene Holzschuhe. Die machen Lärm, wenn er landet. Haare hat er nicht mehr viele (ich weiss, die meisten Engel haben Locken…meiner geht nicht mit der Mode), dafür ist sein Glatzköpfchen umso schöner. Einen Namen hat er nicht, aber er ist unfassbar zuverlässig. Bis jetzt war er immer zur Stelle, wenn ich ihn brauchte. Und manchmal, wenn ich ihn für unwichtige Aufgaben einspanne, erledigt er sogar diese. Das kann schon mal vorkommen, wenn ich total im Stress bin. Wenn ich zu Hause schon weiss, dass es knapp wird und anschliessend im Auto vor mich hinbrummle: „Ein Parkplatz genau vor dem Gebäude wäre nun perfekt“, dann hört er das, denn genau dann ist DORT ein freier Parkplatz, wo sonst NIE einer ist. Danke, lieber Schutzengel.

Manchmal hat der arme Kleine bestimmt ganz schön heftigen Bluthochdruck. Ich bin bekanntlich nicht sehr vorsichtig und bin Meisterin darin, Warnungen gekonnt zu ignorieren. Angst habe ich so gut wie nie – es sei denn, mir begegnet ein 8-Beiner. Da kann aber der Schutzengel auch nicht helfen. Sonst ist er aber immer rechtzeitig da. Zumindest ist mir bis heute noch nie etwas wirklich Schlimmes passiert. Kleinere Sachen schon, aber das hängt vermutlich damit zusammen, dass der kleine Kerl ganz einfach nicht immer mit meinem Tempo mithalten kann. Ich stelle mir dann vor, wie er – mit lahmem Flügel – hinter mir her flattert und verzweifelt versucht, mich zu warnen. Da ich ja aber mit sturem Kopf immer schon 10 Schritte weiter bin, reicht es halt manchmal nicht rechtzeitig, mich vor drohendem Unheil zu bewahren. Hinterher liegt mein Schutzengel bestimmt neben mir – wo auch immer – angehängt an eine Infusion, mit Krücken und eingegipst. Ich denke, dass er sich schon oft gewünscht haben muss, er hätte einen anderen Menschen zum Beschützen. Bei mir wird er schliesslich chronisch überstrapaziert.

Wenn ich aber an die Schutzengel meiner Lieben denke, glaube ich nicht, dass diese viel besser dran sind. Also meine beiden Kinder hatten in ihrem Leben beide schon eine ganze Schutzengelarmee, sonst wären sie vermutlich nicht mehr unter uns. Mein lieber Mann hatte auch schon ein paar Mal einen grossen Beschützer, der die Hand über ihn hielt und meine Eltern hatten beide ihren Schutzengel mitsamt Gefolge im Einsatz – nur so kann ich mir erklären, dass sie noch da sind. Wer nun denkt, dass es sich bei meinen Aufzählungen um tödliche Krankheiten, Flugzeugabstürze oder monströse Autocrashs handeln müsste, der liegt richtig. All das gehört tatsächlich zu den Ereignissen in meinem und dem Leben meiner Lieben.  Und wir sind alle noch da. Also – entweder sind wir lebendige Wunder, oder wir haben die besten Schutzengel, die man sich nur vorstellen kann. Und ich bin überzeugt davon, dass es sich um das Zweite handelt!

28 Gedanken zu „Schutzengel

  1. Ich bin auch fest überzeugt davon, dass ich einen Schutzengel habe, liebe Daniela. Ich weiß, wie er aussieht, und auch wie er heißt. 🙂 Zuerst hatte ich einen anderen, aber irgendwann zu passender Zeit habe ich meinen jetzigen bekommen. Ein sehr fescher Kerl, jung, mit braunen, etwas längeren, glatten Haaren und liebevollen Augen. Hat auch eine Brille und heißt Alex. Als es mir während meiner Diplomarbeitsschreiberei sehr schlecht ging, hat er mir meinen besten Freund geschickt. Ich rede oft mit ihm. Er hat mich auch schon oft gerettet. Ich wäre sicher nicht mehr auf dieser Welt, wenn er mich nicht beschützt hätte. Manchmal gehe ich in die Kirche zum Kerzerlanzünden. Immer auch eine für ihn.

    Herzliche Grüße,
    Caroline

    PS: Ich lese deine Beiträge wirklich sehr gerne!

    Gefällt 1 Person

  2. Einen Schutzengel ist schon eine ganz nützliche Sache!
    Meinen hätte ich bei meinem Autounfall sehr gut gebrauchen können, aber anscheinend war er in dem moment im Urlaub, weil ich davor schon eine „selbstzerstörerphase“ durchgestanden bin 😀
    Aber der Beitrag ist wie immer sehr schön geschrieben 🙂
    Lg

    Gefällt 1 Person

      • Wenn man es von dieser Seite betrachtet, müsste meiner auch schon x Urlaube verbracht haben. Fakt ist, solange wir es wieder auf die Beine schaffen, hat er seinen Dienst getan. Also bin ich mir sicher, dass er da war, nur halt vielleicht ein bisschen im Stress. Ich hatte mal in einem Jahr 3 Auffahrunfälle (ohne eigenes Verschulden), da dachte ich erst auch, dass mein Schutzengel wohl Pause machte. Aber der arme Kerl war wohl einfach ziemlich gestresst mit meinem Pech. Wäre er aber abwesend gewesen, wäre ich vielleicht jetzt unter der Erde!? Ich denke immer: Es hätte noch schlimmer kommen können. Wir sind da, wir können schreiben, also geht’s uns viel besser, als manch anderem! 🙂 🙂

        Liken

  3. ich weiß nicht ob ich einen habe, ich hab auch noch nie darüber nachgedacht, Glück hatte ich auch schon, damals als ich den Unfall hatte und mit dem Kopf aufgeschlagen bin, ich hätte tot sein können, Glück gehabt, ich lebe noch, hatte aber einen Trümmerbruch und wurde operiert. musste dann für 12 wochen in den Rollstuhl, mit Gehhilfen ging garnicht, wegen dem anderen Bein, da war was am Knie. nungut, ich bin wieder okay, ist ja auch schon lang her. 6 jahre. Aber, ich vergesse es nie und muss immer darüber reden, jetzt wo der Schnee gefallen ist muss ich besonders aufpassen, das darf nicht nochmal passieren. Ich reagiere dann panisch, wenn ich nicht sicher auf den Beinen bin, jetzt hab ich seit ein paar tagen probleme mit meiner Hüfte, hoffentlich ist da alles in ordnung, ich muss das untersuchen lassen. meine Knochen sind von Osteoporose befallen, leider. so, jetzt reichts mit meinem jammern, schönen tag dir

    Liken

  4. Ganz sicher haben wir Schutzengel bin ich auch ūberzeugt. Auch meiner hat mehr als genug mit mir zu tun. Und dann gibt’s ja auch noch den Spruch „unchrut chunnt nid um“. Hoffen wir es bleibt noch lange so.

    Gefällt 1 Person

  5. Es ist doch ein sehr angenehmer und schöner Gedanke, so einen netten und hilfreichen Begleiter zu haben. Hab mir noch nie Gedanken gemacht, wie meiner aussieht, aber dass sie da sind, haben auch meine Kinder und Mann oft bewiesen! 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s