Habt ihr eure Liste….

…mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr schon fertig? Es bleibt nicht mehr viel Zeit, der Countdown läuft! Meine ist so kurz wie noch nie. Es steht genau ein Satz drauf:

Ich nehme mir vor, mir nichts vorzunehmen!

Das wird einfach, oder? Bislang habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich die Vorsätze genau über die ersten Tage im neuen Jahr retten konnte, dann waren sie auch schon wieder aus dem Sinn. Was soll das also bringen, ausser einem vermeintlich guten Gefühl in der Silvesternacht? Selbstbetrug in Ehren, aber dafür bin ich nun doch zu alt.

Ich möchte mal wissen, wieviel Fitnessabos in den ersten beiden Januarwochen gelöst werden, die dann zu Hause in der Schublade vor sich hin gammeln. Oder wieviele Zigarettenschachteln um 5 Minuten nach Mitternacht im Abfall landen, um anderntags an der Tankstelle schnell wieder Neue zu kaufen, weil die Superidee von der Silvesternacht sich als ziemlicher Kraftakt herausstellt. Oder das Versprechen, keinen Alkohol mehr zu trinken, das viele einfach zu heimlichen Trinkern macht. Am besten sind die Diätvorsätze, welche die Umsätze der „Diätisten“ (ich habe das Wort soeben kreiert) in die Höhe schnellen lassen – und mit ihnen meistens auch kurzum die Pfunde auf der Waage wieder. Die Liste könnte endlos ergänzt werden:
– Kinder versprechen, weniger Fernzusehen
– Männer beteuern, öfters mal Blumen nach Hause zu bringen
– Frauen schwören, nicht ständig neue Möbel anzuschleppen
– Eltern versprechen, toleranter zu sein
– Im Gegenzug werden Kinder zum Versprechen genötigt, bessere Noten zu schreiben
Seitenweise könnte man nun dieses Spiel weiterführen. Und oft kommt das böse Erwachen schon am Neujahrsmorgen, wenn die Vorsätze im verkaterten Kopf irgendwo noch hängen und man sich fragt, wie man aus dieser Nummer am besten wieder rauskommt.

Deshalb habe ich mir vorgenommen, mir diesmal einfach nichts vorzunehmen. Und ich glaube, dass das genauso schwierig ist. Denn schon alleine das Ersetzen der alten Agenda durch eine Neue verleitet einen dazu, darüber nachzudenken, was man im neuen Jahr alles (besser) machen möchte. Das erzeugt Druck und irgendwann schliesslich Frust, wenn man es denn doch nicht schaffen sollte. Ich wünschte mir, dass ich einmal ein Jahr lang einfach Tag für Tag nehmen könnte – einfach so, wie es halt kommt. Ohne Plan, ohne Vorsatz, ohne Druck – einfach nur so. Aber das ist kein Vorsatz, sondern ein Wunsch. Und dafür bin ich nun leider zu spät, denn das Christkind war schon da. Hätte mir eine Woche früher einfallen müssen. Nun denn: Seien wir gespannt, was das neue Jahr so bringen mag!

 

27 Gedanken zu „Habt ihr eure Liste….

  1. Hey! ICH habe noch NIE einen Silvestervorsatz gebrochen!
    Weil ich mir noch nie einen genommen habe 😀
    Ich kenne mich doch. Entweder ich nehme mir ernsthaft etwas vor oder ich lasse es. Aber das an einem bestimmten Tag festzumachen würde eh nicht klappen. Die innere Motivation muss stimmen.

    Gefällt mir

  2. An Silvester nehme ich mir nichts vor, aber unter dem Jahr manchmal schon.
    Das wird dann in meinem kleinen Notizbuch aufgeschrieben und umgesetzt.
    Das letzte war, künstlich lächeln zu lernen 😉 Die Fotos fürs CV die danach entstanden, sind Klasse, richtig freundlich und fröhlich. Das hätte ich ohne kontinuierliches Training beim Händewaschen nicht geschafft.

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf Querbeet rebloggt und kommentierte:
    ich habe mir auch nichts vorgenommen, ich nehme mir in keinem neuen Jahr was vor, der Text ist klasse, so gut könnte ich ihn wahrscheinlich nicht schreiben, deshalb erlaube ich mir, deine Worte zu rebloggen. Danke.

    Gefällt mir

  4. Irgendwann habe ich aufgehört, mir diese berühmte Liste guter Vorsätze zu machen. Dazu beigetragen hat ein Spruch meiner Mutter: Der Weg zu Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. Außerdem ziehe ich die kleinen Schritte vor: ich kann mir jeden Tag vornehmen, ein bisschen netter, ein bisschen ordentlicher, ein bisschen gelassener zu sein als am Tag zuvor. Das kriege ich besser hin, als mir selbst am Jahresanfang eine lange Liste zu präsentieren, die ich „abzuarbeiten“ habe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s