Lebensplan: Grosse Liebe

Ob es die grosse Liebe gibt, oder nicht, darüber lässt sich bekanntlich streiten. Dafür müsste man wohl ohnehin den Begriff grosse Liebe erst analysieren. Denn am Anfang ist fast jede „Liebe“ gross; bis sich dann herausstellt, dass es sich bei den grossen Gefühlen um Verliebtsein handelt. Die Schmetterlinge fliegen dann irgendwie aus dem Bauch wieder raus und Ruhe stellt sich ein. Das ist auch gut so. Dann zählen Werte wie Vertrauen, Heimat, Verstehen, Reden, Zuhören und füreinander da sein. Wer also auf die Schmetterlinge auf Dauer wartet, der wird wohl bis ans Lebensende warten. Die Tatsache ist nunmal so: Irgendwann ist ausgeschmettert!

Ich kenne einfach immer mehr – nicht nur junge Menschen – die auf der Suche nach dem perfekten Partner sind. Also so quasi mit Checkliste und so. Er/sie muss hübsch, nett, intelligent, kinderlieb, humorvoll, erfolgreich, gut betucht, schlank, verständnisvoll und einfach total unrealistisch sein! Wenn ich solchen Singles zuhöre, dann ist mir immer klar, warum es Singles sind. Nun ja, ehm – ich habe ja meinen Mr. Right schon lange, aber er ist bei Weitem nicht perfekt. Genauso wenig wie ich perfekt bin. Wie langweilig wäre das denn? Abstriche machen? Fehlanzeige! Dann doch lieber endlos jammern, dass einfach nirgends auf dieser grossen weiten Welt der Partner fürs Leben wartet. „Warum nur finde ich  niemanden?“ „Jeder Trottel hat einen Partner, nur ich nicht!“ „Ich hätte so gern auch jemanden an meiner Seite!“

Also, dann noch mal für Langsamdenker: Wärt ihr vielleicht schon lange nicht mehr alleine, wenn eure Ansprüche nicht ganz so hoch wären? Könnte es sein, dass selbst mit einem Backbuch Mr. oder Mrs. Right nicht herzustellen wäre – weil manche Zutaten ganz einfach nicht zusammenpassen, oder weil der Kuchen derart übersüsst oder versalzen wäre, dass er schlicht ungeniessbar würde?

Keine Ahnung, wie wir das damals gemacht haben. Ich weiss nur, dass ich nie eine Checkliste hatte und dass ich mir auch nie darüber Gedanken gemacht habe, wie mein Mr. Right aussehen muss. Ich habe mir grundsätzlich keinen Lebensplan zurecht gelegt. Ich bin davon ausgegangen, dass das Leben mir den Weg schon zeigen wird. Und das hat bislang ganz gut funktioniert. Also: Mein Mr. Right war auf einmal da, unerwartet, nicht geplant und überhaupt nicht so, wie man sich eine Romanze nach Lehrbuch vorstellt. Er war nämlich im Schullager mein Skilehrer und hat mich eine Woche lang nur zusammengestaucht, weil ich in seinen Augen total schlecht auf den Brettern unterwegs war. Ich fand ihn ätzend und war mir sicher, dass dieser Mensch niemals auch nur annähernd sowas wie meine grosse Liebe werden könnte. Nie! Nun ja – irgendwie hat sich daran offensichtlich ungeplant etwas geändert, denn ich habe ihn nun schon 27 Jahre an meiner Seite. Den Mann, der mir auf der Skipiste damals nachgerufen hat: „Du fährst, als ob du in die Hose geschissen hättest!“ Toll, oder? Das kann nur Liebe sein, oder warum hätte ich ihn wohl sonst geheiratet. Wegen der netten Komplimente auf jeden Fall nicht!

In diesem Sinn: Weg mit den Checklisten und Lebensplänen. Das Leben und die Liebe folgen keinem Plan, die haben ihre eigenen Pläne!

58 Gedanken zu „Lebensplan: Grosse Liebe

  1. Nun – Einspruch!
    Auch mit Liste kann man den richtigen Partner finden. Mein Mann und ich hatten beide nach herben Enttäuschungen so eine Liste. Nein, wir hatten jeweils ZWEI Listen: Eine mit den Anforderungen aneinander und eine mit den Dingen, die wir jeweils (nicht) bereit oder fähig waren, einander zu bieten. Ja, richtige Listen zum Abhaken!!! Wir suchten gezielt nach einem Partner/einer Partnerin, die dazu passte. Damals funktionierte so etwas über Anzeigen in Zeitungen. Wir hätten einander NIEMALS zufällig getroffen, weil wir in völlig unterschiedlichen sozialen Welten wohnten, obwohl räumlich nicht weit voneinander entfernt.
    Und siehe da – nach 29 Jahren sind wir immer noch zusammen, haben letztes Jahr unsere Silberhochzeit gefeiert und betreuen fröhlich unsere erste Enkeltochter.
    Auch so geht es also!

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist ein wirklich witziger und wahrer Artikel , ich denke den wahren mr. Right gibt es , sobald man es zulässt und nicht wenn man darauf wartet. Schließkich rennt der dir ja auch nicht mit einem schild „ich bin der richtige“ über den Weg 😀
    Lg xx04

    Gefällt mir

  3. Ich hatte ebenfalls noch nie eine Checkliste für die Liebe. Ich habe mein Glück auch so gefunden. Er stand einfach da und es machte klick. Da gab es keine Frage, ob er meinen Ansprüchen entspricht. Ich spürte es. Und so ist es bis heute. 🙂

    Gefällt mir

  4. Ich habe meine große Liebe gefunden, ohne nach ihr zu suchen. Ich hatte zuvor einige sehr herbe Enttäuschungen und Verletzungen erlebt und war daraufhin sehr vorsichtig und eher distanziert. Daher gab es bei mir kaum Schmetterlinge im Bauch und keine rosarote Brille. Aber ich bin dadurch zur Überzeugung gelangt, dass all das zwar sehr schön ist, aber für mich nicht zwingend notwendig. Bei mir hat sich die richtige und tiefe Liebe dennoch entwickelt und ich könnte mir heute nicht mehr vorstellen, ohne meinen Freund zu sein. Wir sind beide nicht perfekt und wir haben viele Punkte, an denen wir beim anderen jeweils anecken. Aber das ist vollkommen in Ordnung, denn den perfekten Menschen gibt es nicht – egal, was uns Partnerbörsen, Medien und Kitschromane vorgaukeln wollen. 🙂

    Die Kunst ist, sein Glück zu erkennen und anzunehmen, auch wenn man es immer in anderer Form erwartet hatte. Finde ich.

    Gefällt mir

  5. Naja, das sagst du nicht direkt, aber es ist diese Beobachtung, manche Singles seien auf der Suche nach dem perfekten Leben zu zweit, mit Listen, etc. Viele Singles haben ja auch, und das ist vielleicht eine Tatsache, die feste Partner gelegentlich übersehen, so ihre Erfahrungen gemacht. Könnte ja sein, dass eine lange Liste ein Schutz ist vor neuen Enttäuschungen. Und nicht bloß Lifestyle. Natürlich helfen sie nicht beim Wunsch nach der großen Liebe. To-Do-Listen machen auch noch keinen Erfolg. Was ich sagen will: Im Schullager ist es vielleicht noch leichter, das Herz offen zu halten. In diesem Sinne: Listen weg und Augen auf! Wer weiß, wer oder was einem da noch alles über den Weg läuft.

    Gefällt mir

  6. Ein toller Beitrag, den ich voll und ganz unterschreiben kann.
    Nein, den perfekten Partner gibt es nicht, und nach ihm zu suchen ist denke ich zwecklos, weil es den perfekten Menschen sowieso nicht gibt. Aber es sind doch gerade die kleinen Fehler und Schwächen des Partners, die eine Partnerschaft erst interessant machen.
    Warum manche Menschen einen Partner finden und andere eben nicht, kann ich gar nicht sagen. Vielleicht liegt es tatsächlich an den hohen Ansprüchen oder auch daran, das die Menschen nicht mehr bereit sind auf die gegenseitigen Stärken, Schwächen, Wünsche und Vorstellungen des anderen einzugehen.

    Gefällt mir

  7. Ich bin Single und hoffentlich keine Langsamdenkerin. Ich möchte beim Verlieben Schmetterlinge im Bauch und ich bin bei einem Menschen, den ich – im Vergleich zu anderen Freund/innen, Bekannten – wahrscheinlich öfter oder zumindest in intimeren Situationen treffe, gerne wählerisch. Was soll denn das für ein Rat sein: Ach, nehmen Sie doch den Zweitbesten oder den da hinten aus der Grabbeltüte, bevor Sie gar keinen mehr bekommen. – ??? Ich weiß, es ist nicht so gemeint. Aber vielleicht sind Menschen, die ohne Partner leben, auch ganz fröhlich? Zumindest GANZ und nicht defizitär. Es ist normal in unserer Gesellschaft Erwachsene als Vierbeiner zu denken. Aber es geht auch anders. Übrigens ziemlich gut. Mit herzlichen Grüßen 😉

    Gefällt mir

    • Yep, da hast Du vollkommen recht. Bin gerade etwas verwirrt – habe ich irgendwo geschrieben, dass man den Zweitbesten nehmen sollte, anstatt alleine zu bleiben? Ich meine nicht! Im Gegenteil…..besser alleine als mit einem Kompromiss! Habe ich was falsch verstanden?

      Gefällt mir

  8. Ich bin seit 30 Jahren mit meinem Mister Right zusammen. Wir haben auch unsere 3 Kinder grossgezogen.
    ABER, Schmetterlinge haben wir ab und an immer noch. Oder besser gesagt, wir haben akzeptiert, dass es Zeiten gibt, wo wir mehr Distanz zu einander haben und andere, wo wir uns extrem aneinander freuen! Das heisst auch mal die Distanz zueinander auszuhalten ohne gleich davonzurennen.
    Krisen gab es, an einigen sind wir sehr gewachsen, bei einigen zeigte sich, dass einer von beiden sein Verhalten ändern musste. Das klappte, denn nur Kompromisse eingehen, das wäre auch nichts für mich.
    Es muss ein geben und nehmen sein. Nur geben käme mir nicht in Frage. Da wäre ich lieber alleine.

    Gefällt 1 Person

    • Wie schön, das zu hören. Und ich gebe Dir ausnahmslos in allen Punkten recht – und ja, das mit der Nähe und Distanz ist DER Megapunkt schlechthin. Mal einander einfach in Ruhe lassen, nicht immer alles gemeinsam machen müssen und mal viel zusammen sein – alles muss Platz haben. Nicht immer nur Schatzi und Mausi, aber auch nicht immer nur Idiot und dumme Kuh! Du hast es auf den Punkt gebracht! Danke 🙂

      Gefällt 1 Person

  9. Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass ich mich freue, dass Du Deinen Traummann gefunden hast und Ihr schon so lange glücklich miteinander seid. 🙂

    Gefällt mir

  10. …und dann gibt’s da noch die Gruppe Singles, die einfach kein Glück haben (wie ich z.B.) ! 😉 Aber ich gebe dir Recht, dass viele unrealistische Vorstellungen von Liebe haben. Da muss der Partner alles ausgleichen, was sonst so schief läuft. Das wär mir viel zu stressig! Schön, dass Du und Dein Skilehrer echt seid 😉

    Gefällt mir

  11. Zwar gebe ich dir in der Sache recht, viele große Lieben halten oft nur 1 Jahr, aber meine schon etwas länger. Und das hätte ich selbst nie erwartet, als ich „sie“ noch nicht kannte. Viele Grüße von einem auch nach fast 7 Jahren glücklichen Paar. Ob das daran liegt, dass wir 2 Frauen sind? Könnte sein 😉

    Gefällt mir

    • Ich weiss nicht, ob das geschlechtsabhängig ist. Ich glaube eher nicht. Die Liebe kennt nämlich auch da keine Regeln und richtet sich nach keinem Plan. Offenbar hast Du sie einfach erkannt, als sie da war. Oder hast Du Dir einen Plan gemacht, auf dem stand, dass Du eine Frau suchst und dass die vor 7 Jahren bereitstehen muss? Wohl kaum! Schicksal, Überraschung oder eben einfach Leben live! Toi toi toi 🙂

      Gefällt mir

  12. Wieder so ein schöner Beitrag…Klasse! Ich kann mich monolinchen da nur anschließen. Ich denke nach dem Lesen jedes Mal:“ oh wie toll sie für alles die perfekten Worte findet. Es ist alles so schön auf den Punkt gebracht…etwas zum Nachdenken und gleichzeitig zum Schmunzeln“. 🙂

    Gefällt mir

  13. Ich weiß ich hab total hohe Ansprüche! Er soll mein Herz und meine Seele berühren, einen Job haben und keiner Drogen- und/oder Alkoholsucht frönen! Und er sollte Single sein und mich nicht mit einer anderen betrügen.

    Schön dass du deinen Mann schon so lange hast, doch je mehr Fehlgriffe die Menschen im Laufe des Lebens gemacht haben, desto wählerischer werden sie halt…. Geniesse deine Zweisamkeit, ich warte immer noch darauf was das Leben so für mich bereithält…. LG

    Gefällt mir

    • Das Leben hat seine eigenen Pläne – es gibt Dinge, die kann man nicht erzwingen. Es kommt, wie es kommen muss – zum Glück! Stell Dir vor, wir könnten alles nach Plan selber steuern – oh mein Gott, wäre das ätzend und langweilig! Die Kunst besteht einzig darin, die Liebe zu erkennen, wenn sie vor Dir steht. Und dazu braucht es nur ein gutes Bauchgefühl, welches viele Menschen nicht mehr haben, weil sie nur noch mit dem Kopf/Verstand funktionieren. Der Bauch sagt einem schon, was man machen soll. Darauf vertrauen und alles wird gut 🙂

      Gefällt mir

      • Na hoffentlich steht sie mal vor mir!!! 😉 In den letzten Jahren standen nur ungebunde, fremdgehende Männer vor mir. Der einzige der frei gewesen wäre, war ein Alkoholiker, von daher…. Plan habe ich schon lange keinen mehr, ändert allerdings nichts am Singlestatus…. Wir Singles haben also nicht nur überzogene Erwartungen, es bieten sich auch nicht immer brauchbare Gelegenheiten…. Stimmt schon, es gibt sie die Gelegenheiten, aber nicht alles ist erstrebenswert. Bevor ich mir einen Alki zuleg, bleib ich lieber alleine….Aber ich bin froh dass es noch positive Beispiele gibt, wie deines! Das hält die Hoffnung am Leben 😉

        Gefällt mir

      • Das tut mir echt leid für Dich. Hattest wohl etwas Pech! Ja, Du hast recht – lieber single, als mit einem Problemfall an der Seite. Bei manchen Menschen hat das Leben wohl auch keinen Plan zu zweit, sondern hält irgend etwas anderes bereit. Und manche finden ihre Liebe mit 50, 60 oder 70 Jahren. Who knows? Das Leben richtet sich eben nicht nach Plan – es geht seinen eigenen Weg. Und deshalb sollte man auch jeden Tag so geniessen, wie er eben ist – als Single, als Paar, als Aussteiger, als Querdenker, wie auch immer! Wäre doch schade, wenn man sein ganzes Leben nur mit Warten verbringt und dabei vergisst, dass man es noch geniessen könnte. Es kommt ohnehin, wie es kommen muss. In diesem Sinn: Enjoy it, egal wie! 🙂

        Gefällt mir

  14. Toll geschrieben und auf den Pu kt gebracht.
    Die perfekte Frau haben ungefähr 10 Männer gesucht, die ich bis vor wenigen Monaten in einer Singlebörse kennenlernte. Zwei davon liefen gleich weg, da sie glaubten, zu meinem Gesicht müsste eine Heidi-Klump-Figur passen. Ich hatte dies weder geschrieben, noch hatte ich irgendwelche alte Bilder in der Börse veröffentlicht. Mit einer solchen Figur kann ich mit 47 Jahren, Borreliose etc., nach 3 Kindern und und und nicht mehr aufwarten. Ich habe darüber geschrieben, versteht sich ;-), denn ich verstand die Welt nicht mehr. Einer von den Prachtexemplaren glaubte, mich mit seiner „Küchentisch-Psychologie“ therapieren zu müssen. Den habe ich kurz und schmerzlos verabschiedet. Sie wollten, um das mal zusammenzufassen: Eine rassige Frau ohne kleinem Kind, mit BMI unter – äh …19 …(also magersuchtgefährdet), selbständig, hörig, immer lächelnd, gut verdienend, also …eine, die 45 Jahre unter der Erde lebte und nur darauf wartete, dass ihr Traumprinz sie ausbuddelt. Erde hält nämlich jung…
    Das Ende? Mein Prinz stand vor mir, ich sah ihm – inzwischen mistrauisch geworden – entgegen; er sagte mit aufgerissenen Augen: WOW, brachte mich zum Lachen und eroberte mit viel Charme und Esprit mein Herz. Mit 56 und 47 Jahren sind wir nicht perfekt, aber wir wissen inzwischen, was zählt.

    Tja, Ihr verblendeten alternden Männer von einst: SO ist das Leben AUF der Erde :-).

    Danke für Deinen Beitrag. Ich hoffe, mein WOW und ich schaffen wenigstens noch 20 Jahre ;-).

    Gefällt 2 Personen

    • Unendlich viele, man muss sie nur erkennen, wenn sie vor einem steht. Wenn man dann aber den Lebensplan zuerst zückt und nach Schema XY abarbeitet, ist die Liebe vermutlich schon längst wieder weg. Deshalb die vielen Singles? 🙂

      Gefällt mir

  15. Du schreibst so toll und witzig. Musste echt laut lachen. Und zum Thema: Was war früher anders? Es gab wahrscheinlich nicht so viel Medien, die einem reinquatschen wollten. Heutzutage wird man ja ‚zugemüllt‘ mit Tipps zu jedem erdenklichen Lebensbereich. Aber auch meine Mum sagt das. Dass es früher anders war. Wahrscheinlich haben sich die Werte auch verändert. Wenn ich an meine Urgroßeltern denke, die konnten noch Steinerne Hochzeit feiern..

    Gefällt 1 Person

  16. Vielen Dank für diesen Beitrag ich habe herzliche gelacht und mich natürlich auch Teilweise wiedererkannt. „einfach total unrealistisch sein! “ lala.. 😀
    “Du fährst, als ob du in die Hose geschissen hättest!” sagt dein Mann heute noch so etwas? :))
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  17. Bei uns gibt es ein Sprichwort:
    „Der Mensch plant und Gott lacht“

    Ich habe auch so ein Exemplar in der Verwandtschaft. Jetzt wird er bald 60 und wartet immer noch auf die perfekte Frau. Echt traurig.
    Genauso habe ich allerdings sich einen Fall, der sich jedem an den Hals schmeißt, der eventuell in Frage kommen könnte. Das ist auch blöd und genauso traurig.

    Ich glaube, ein Problem liegt in der Vermittlung der Medien, wie romantisch und perfekt ein Paar angeblich sein kann. Alles Quatsch.

    Mein Schwager hatte als Hochzeitslied „All of me“ von John Legend. Hast du da schon mal auf den Text gehört? Berührt mich immer wieder. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s