Selbstbräuner für Dummies

Habt ihr Erfahrung mit Selbstbräunungscrèmes? Nein? Ich schon – seit kurzem. Ich bin ja auf meinem Haupt bekanntlich jetzt grau. Da muss man ein bisschen aufpassen, dass man nicht wie eine Leiche durch die Welt marschiert. Und weil ich Makeup nicht besonders mag, sieht ein gesunder und gebräunter Teint halt schon wahnsinnig gut aus.

Solarium war also angesagt – aber alle reden mir immer ins Gewissen, ich soll den Mist lassen, weil es krebserregend sei. Gut, mal ganz unter uns: Ich frage mich manchmal, was eigentlich NICHT krebserregend ist. Irgendwie sollte man doch auch das Atmen an der frischen Luft einstellen. Da hats nämlich auch diverse krebserregende Partikelchen drin. Und beim Essen….naja….! Aber die Sache mit dem Solarium weiss ich natürlich schon. Also kam mir die Idee mit dem Selbstbräuner. Ab zur Drogerie und die diversen Varianten einkaufen. Es gibt das Zeug nämlich nicht nur als Crème, sondern auch als Gel oder Spray – und speziell fürs Gesicht, die Beine oder den gesamten Körper. Da ich ja nicht bewandert bin, nehme ich mal die ganze Palette mit nach Hause und versuche mich damit.

Erst duschen, dann schön trocken reiben und dann mit dem Spray die Beine und Füsse, mit der Crème die Arme und den Oberkörper und mit dem speziellen Gesichtsgel das Gesicht. Und dann schön trocknen lassen – und frieren – bis ich mir den Pyjama anziehen darf. Also das Gefühl ist irgendwie schon ziemlich braun, wenn ich in den Spiegel schaue. Oder zumindest bräunlich.

Am anderen morgen bin ich ja schon ein bisschen gespannt, ob das Zeug funktioniert hat. Also ab ins Bad und der Blick in den Spiegel sagt mir, dass meine Gesichtshaut doch einen gesunden Anstrich bekommen hat – nicht schlecht, so mal einfach über Nacht. Raus aus dem Pyjama und…..SCHOCK! Meine Füsse haben orangefarbene Streifen zwischen den Zehen und die Ferse hat einen terracottafarbenen Anstrich. Um den Knöchel gibt es Stellen, die sind braun. Es gibt aber auch Flecken, die orange sind. Auch in der Kniekehle sieht es aus, als ob jemand eine Karottenplantage angepflanzt hätte. Und meine Handflächen und die Falten zwischen den Fingern sind komplett orange. Also irgendwie muss ich wohl etwas falsch verstanden haben.

Also wieder ab unter die Dusche und scheuern wie eine Wilde. Es hilft bedingt, denn dort, wo die Bräunung in den Hautfalten die ganze Nacht wirken konnte, würde vermutlich nicht einmal ein Zitronenstein helfen.

Fazit: Eine Woche gefleckt durchs Leben spazieren und demnächst doch wieder so alle 3 Wochen mal für zehn Minuten ins Solarium liegen. Ich scheine die nötige Begabung für die Selbstbräunungsprozedur nicht zu haben.

53 Gedanken zu „Selbstbräuner für Dummies

  1. Hahaha…ja, ich kenne das aus meiner Teenagerzeit. Habe diese Prozedur auch hinter mir 😀
    Ich sah aus wie mit Schuhcreme eingeschmiert…orange waren auch meine Augenbrauen, dort ist besonders viel von der Creme haften geblieben 😉
    Heute würde ich das auch nicht mehr machen. :)))

    Zum Glück werde ich ratzfatz durch UV- Strahlung braun!

    Ps.: Komisch, ich erhalte keine Beiträge mehr von dir in meinem Reader. Jetzt sehe ich gerade, dass ich jede Menge Beiträge von dir für meine Lachmuskeln verpasst habe! 😦
    Werde ich mir unbedingt nachher durchlesen!!!

    Liebe Grüße

    Sandra

    Gefällt 1 Person

  2. Haha du bist der Knaller 😀 Sei froh das noch kein Sommer ist !!!!
    Mir ist das vor Jahren mal passiert, man kann es unter die Kategorie „Jugendsünde“ stempeln. Natürlich wollte ich genau so braun sein wie meine beste Freundin, die jeden zweiten Tag ins Solarium gerannt ist und ich mir immer den Hintern verbrannt habe, wollte ich es auch mal mit Selbstbräuner ausprobieren.
    Ja, das Resultat hat genau so geendet wie bei dir, nur das ich noch nach einer Frittenbude gerochen habe, frag mich nicht wieso…wahrscheinlich zuviel bräunungszeug 😀

    Gefällt 1 Person

  3. O du meine Güte… das ist mir alles viel zu kompliziert! Sonnenbank ist bei mir no go, weil ungesund! es gibt von Dowe Duschgel da ist der Selbstbräuner drin wenn man damit regelmäßig Duscht bekommt man eine dezente sanfte bräune. 3 Wochen vor dem Urlaub nehme ich Carotin zum Schutz von innen. Der schnellste Weg sind Bräunungstücher.

    Gefällt 1 Person

      • Ich kaufe sie bei DM gibt es aber in jeder Drogerie, sie kosten zwischen 50 und 99 Cent enthalten 1 großes Tuch und damit reibt man sich ab wie mit einem Waschlappen , es ist feucht wie ein Erfrischungstuch. Ellenbogen und Versen nicht behandeln dann gibt’s auch keine Streifen. Hände waschen fertig , nach 1 Std. herrlich braun! Das beste ist, ein Tuch schneide ich in 2 Teile , Eins für den Body und Eins für das Gesicht. Hält max 3-4 tage, deshalb benutze ich die Dusche für den Body und die Tücher nur für das Gesicht. Das ist die Kostengünstigste Methode. Grüßli Sternchen..

        Gefällt 1 Person

  4. Hallo Modepraline.
    also ich benutze den seit Jahren, am Anfang waren Pleiten vorprogrammiert, dann habe ich den ultimativen Trick entdeckt ,seitdem geht es ganz einfach. Ich rühre in meine normale Creme den Faktor für die Bräunung ein.
    Also den gibt es bei Colimex ,
    Das Zeug heißt DHA und die Menge bestimmt man selber. Ich nehme immer einen halben Tel in ein Glas mit 50 ml Creme. Das DHA mit einen Tel. Wasser etwas auf der Herdplatte erwärmen , löst sich auf , mußt Du bei stehen bleiben dann die Creme darunter rühren , Fertig und das funktioniert ohne Streifen nur die Hände ,die mußt Du nach der Anwendung waschen , sonst werden die orange.Braun wirst Du langsam, sieht also natürlich aus, Man muß es eben mal öfter benutzen.
    Liebe Grüße
    Wortgestoeber

    Gefällt 1 Person

  5. Ach, edle Blässe ist ja auch was Schönes (spricht der Ex Gruftie in mir ^^) und die natürliche Bräune kommt eh unvermeidlich im Laufe des Sommers. Selbstbräuner hab ich nur einmal getestet, und da nur im Gesicht und da eigentlich nur, um meiner Mom zu beweisen, dass ichs fleckenfrei schaffe (wenn man 13 ist und Mama sagt:“Das ist eine schlechte Idee, das gibt Flecken“ ist man ja fast verpflichtet, es zu versuchen) was ich tatsächlich geschafft hab. Aber ich glaube Ganzkörperbräunung würd ich auch nicht hinbekommen, und ich will es auch gar nicht. Was haben alle gegen ein Bisschen Blässe ^^

    Gefällt 2 Personen

  6. Ich habe mir im letzten Jahr ein Bräunungsmousse gekauft und war begeistert. Obwohl ich recht empfindliche Haut habe, hat sogar mein Gesicht das Pickelfrei angenommen. Ich habe beim Duschen vorher ein Peeling benutzt und Ellenbogen, Knie, Fersen mit reichhaltiger Feuchtigkeitscreme eingeremet. Unter den Achseln (da bin ich nicht so richtig rangekommen) war es etwas fleckig, ansonsten Top. Gehe aber auch aus sonnenallergietechnischen Gründen immer ins Sonnenstudio… 😀

    Gefällt 1 Person

  7. Selbstbräuner hab ich einmal benutzt aber nur fürs Gesicht. ich bin immer weiß wie eine Wasserleiche, auch im Sommer. Am Körper hab ich Selbstbräuner noch nie versucht, werde ich auch nicht tun. ich bin von natur aus fast durchsichtig, da nutzt sowieso kein Selbstbräuner und auf einer Sonnenbank war ich noch nie. Ich bin wie ich bin.

    Gefällt 2 Personen

  8. Hahaha…!!! :-)))

    Ich kann Dir sagen, das ist Übungssache. Ich benutze die von Lavera für Gesicht und Beine. Aber Du musst sorgfältig arbeiten und anfangs vielleicht nicht zu viel.

    Soviel aus dem sonnigen Berlin. Viel Erfolg!
    Tine

    Gefällt 1 Person

  9. Sorry, ich musste lachen! 🙂
    Leider kann ich dir nicht helfen, ich bin von Natur aus eher schon ein bisschen “braun”! 😉
    Aber, sei nicht traurig, regelmäßig wieder in die Sonne zu setzen ist schon ok (aber Sonnencreme nicht vergessen) !
    LG Claudia

    Gefällt 1 Person

  10. Es gibt eine sehr schöne Alternative zum klassischen Selbstbräuner, die kaum einer kennt: Erythrulose. Damit kannst Du Dir eine individuelle selbstbräunende Creme mischen. Das Ergebnis kommt langsam und baut sich in ca. 3 Tagen auf. Es sieht sehr natürlich aus, ist gleichmäßig und das Schönste – vollkommen ok. für die Haut. Wenn es Dich interessiert, schreib ich mal auf, wie das geht. LG inerlime

    Gefällt 2 Personen

  11. Jetzt verwirrst Du mich aber richtig. Weil, wegen Sexi-Hexi: ich find es höchst bemerkenswert, daß Du die INNENseiten Deiner Hosen, Rollkragenpullover etc. mit gesunder Mittelmeerbräune beeindrucken willst. Die freuen sich jetzt über Möhreneintopf. Es gibt auch Rüblitorte – schmatz und extra lecker oder Rüblirohkost. da ist Carotin drin und wenn man etliche Zentner davon ist, wird man/frau auch orange. Gut ist auch Karottensaft für Babys. Am besten ist aber, sich in ein Straßencafe in die Sonne setzen und kucken und bräunen lassen – jeden Tag ein bißchen. 🙂
    (Das war jetzt ein unerbetener Ratschlag 😀 …).

    Gefällt 5 Personen

  12. Hahaha 😀
    Ich wieder davon schon früh geheilt. Meine Mutter hatte Selbstbräuner, an dem ich mich mal ohne zu fragen bedient habe… Mit dem gleichen Ergebnis wie bei dir. Zum Glück hatte ich nur die Beine eingeschmiert. So hat Mama es nicht bemerkt ^^.
    Vor ein paar Jahren versuchte ich es nochmal mit gleichem Ausgang. Es ist zwecklos. >.<

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s