Selber schuld…

Ich gestehe: Ich habe es getan – ich habe beim Grosseinkauf beim Grossisten Blumen gekauft. Asche auf mein Haupt. Ich tue so etwas sonst NIE. Ich kaufe immer beim Floristen, der Gärtnerei oder dem Blumenhändler in der Kleinstadt ein. Diesmal nicht, und ich wurde bestraft. Selber schuld.

Da schnappe ich mir beim Vorbeigehen einen Bund Minirosen, eile zur Kasse und die Kassiererin nimmt den Strauss, drückt auf die hübschen, dunkelroten Blütenköpfchen und zischt: „Haben sie keine Schöneren gefunden?“ Ich gestehe, dass ich auf diese Frage nicht wirklich vorbereitet war und drum stotterte: „Ähm, da drüben, Vase, rausgenommen.“ Unverständlich? Verständlich! Schliesslich rechnet man nicht unbedingt mit so einer Frage. Aber es kommt noch besser. Die grosse, blonde Verkäuferin doppelt nämlich nach mit: „Die sind ja schon über das Datum! Die wollen sie doch wohl nicht etwa verschenken?“
Ich sortiere im Kopf, was ich gerade gehört habe und frage dann zurück: „Also, eigentlich wollte ich sie ja mir schenken. Aber jetzt, wo sie es sagen – wenn sie offenbar nicht mehr schön und abgelaufen sind, dann schenken sie mir doch die Blumen!“
Sie: „Nein, ich darf nichts verschenken, aber ich kann sie ihnen zum halben Preis geben, damit sie morgen nicht kommen, und sich über die schlechten Blumen beschweren.“
Nein, meine Lieben, diesmal übertreibe ich NICHT DIE BOHNE! Das hat sie wirklich gesagt. Ich darauf: „Ok, Deal! Sie geben mir die Blumen zum halben Preis und ich komme morgen trotzdem, vollführe hier einen Tobsuchtsanfall und behaupte, man hätte mich nicht gewarnt, ok!?“
Und jetzt kommt der Oberhammer. Sie meint kalten Arsches: „Dann kommen sie aber bitte nach 13 Uhr, denn ich habe nachmittags frei!“
So, und nun weiss ich wieder, warum ich meine Blumen normalerweise dort kaufe, wo Qualität, Service und Preis stimmen! Und wo mein Göttergatte beim Rausgehen nicht verzeifelt meint: „Meine Güte, war das mal wieder peinlich.“

21 Gedanken zu „Selber schuld…

  1. Oh mein Gott…. Da fehlen mir die Worte…
    Ich gehe immer zur Blumenfrau um die Ecke. Nach deinem Beitrag weiss ich auch mal wieder nur zu gut warum.
    „Meine“ Blumenfrau ist nämlich nicht nur freundlich sondern die Sträusse mit Liebe gebunden sind.
    Auch habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Die Blumen halten sich lange und erfreuen mein Herz.
    Diesen Luxus gönne ich mir dann auch….

    Gefällt 1 Person

  2. Ohje, was für ein unangenehmer Einkauf.
    Dabei ist es doch so schön sich oder andere mit Blumen zu beschenken und im Geschäft etwas zu stöbern.

    Aber das ist so…der kleine süße Florist von nebenan, da kann man sich noch rundum wohl fühlen. Man stöbert und quasselt noch über Gott und die Welt, bis plötzlich eine Stunde vergangen ist. 😀

    In so einem Großmarkt war ich auch nur ein mal..das schien mir aber alles recht lieblos.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s