Zeigt her eure Füsse

Die Sonnenstrahlen wärmen endlich, der Sommer zeigt sich hin und wieder tatsächlich und damit fühlen sich die Menschen ermuntert, das Schuhwerk auf leicht umzustellen. Manche verzichten leider sogar ganz darauf – auch in der Stadt.

Zugegeben, ich bin ja der Meinung, dass es schönere Dinge gibt, als Füsse. Mit wenigen Ausnahmen finde ich nämlich Füsse verpackt schöner, als nackt. Hin und wieder trage ich auch Flip Flops, aber schön finde ich es nicht. Aber ich gehöre auch nicht zu jenen, die über den perfekt schönen Modelfuss verfügen. Und solche gibt es nur selten. Was ich aber schon zwingend nötig finde, sind gepflegte Füsse – vor allem, wenn man sie zur Schau tragen möchte. Was da zum Teil durch die Strassen schlurft, lässt mir die Nackenhaare zu Berge stehen. Echt jetzt, Leute: Fersen mit Hornhaut, welche über Jahre gewachsen ist, gehen gar nicht. Und Zehennägel, die sich kringeln oder mit gelbem Nagelpilz besetzt sind – Hilfe, eklig! Behaarte Füsse sind auch etwas, was kein Mensch sehen möchte und eingewachsene Zehennägel, welche kurzerhand mit Lack überstrichen werden, machen den Glitzerflipflop auch nicht schöner.

Ich bin immer wieder erstaunt, wieviel Pflege auf den oberen Körperbereich verwendet wird. Und je tiefer der Blick wandert, umso tiefer wird der Abgrund des Grauens. Also auch der schönste Lippenstift kann die Hornhaut an den Füssen nicht wegzaubern. Und schwarze Füsse sind einfach nur ekelhaft. Ich weiss zwar, dass der Schmutz im Bett meistens schon wieder weggeht, aber lecker ist anders. Vielleicht mag ich drum eigentlich den Winter lieber – weil ich dann meine Füsse schön verpacken kann. Auch wenn ich sie nämlich hege und pflege – sie wollen mir einfach nicht so recht gefallen. Und drum möchte ich auch bei den anderen bitte keine ungepflegten Zehen, Fersen und Nägel ansehen müssen. Einfach nur bäh!

32 Gedanken zu „Zeigt her eure Füsse

  1. Das ist ja echtes Timing hier. War heute bei der Fußpflege!
    Selbst bekomme ich das nicht so hin wie die Profis. In Bayern heißt das: Da war ja a Glernta a Depp!
    Also.. wenn man das selbst genau so gut hinbekommt, wäre Einer/Eine die dafür eine Ausbildung gemacht haben ein Trottel!

    Klar, bei jüngeren Füßen ist auch nicht so viel zu tun. Feilen, lackieren fertig! Das hab ich früher auch selbst geschafft.
    Nix Hornhaut, krumme Nägel, Hühneraugen oder Warzen!!
    Nicht, daß ich das alles habe, aber viele andere Leute.. und die ziehen trotzdem offene Schuhe an..das ist eine Beleidigung für die Augen.
    Neulich auf der Rolltreppe stand ich (leider) hinter einer Frau, die hatte Beine wie ein Reh, nicht so schlank, aber so behaart!
    Und Hornhaut wie an einem Elefantenfuß…bäähhhh…!!
    Vielleicht steht sie auf Natur pur, aber dann soll sie gefälligst lange Hosen und Socken anziehen.
    ICH WILL DAS NICHT SEHEN ..BASTA

    Gefällt 1 Person

  2. Ich glaub halt einfach, daß das Problem mitunter anatomischer Natur ist: der Abstand von Kopf zu Zeh zu groß, weil der Bauch zu dick, damit Arme zu kurz und Sicht eingeschränkt … urks, und dann noch schneiden und schnippeln, ohne sich selbst zu massakrieren. . Deinen Beitrag hab ich jetzt nur ganz schnell und quer gelesen, damit sich die gruseligen Sachen nicht in meinem Hirn festsetzen und ich den Sommer nur noch neurotisch mit Blick nach irgendwo ertragen kann … weiße Socken in Sandalen/Gesundheitslatschen reicen als Hotspot vollkommen!!!!! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Ja bäh. Oben hui unten pfui … oder so.
    Ich zeige ungern meine Füße und ich mag noch nicht mal so richtig gerne Peeptoes tragen.
    Dabei habe ich keine Hornhaut, verwende fast täglich Fußcreme und meine Nägel sind stets gekürzt und meist lackiert. Trotzdem bin ich eine Art Anti-Fuß-Fetischistin.

    Bei gepflegten Füßen finde ich es völlig okay, wenn jemand sie gerne im Sommer zeigt. Aber bei der berühmten „verhornten Hacke“, Pflastern auf den Zehen und gelben Fußnägeln – da bitte, bitte nicht. Es reicht schon, dass viele Männer ab 55 gerne ihre diversen Kilos oben ohne bei der Arbeit im Vorgarten präsentieren – mit weißem Bauch und rotem Rücken. Irgendwie packt die immer gleich die Striptease-Wut, wenn sie eine Harke in der Hand habe. Wie oft habe ich meinen Blick gen Himmel gewendet und „Wiesoooo?“ gerufen.
    Die dazu gehörenden Füße will ich ebenfalls nicht sehen – so in luftigen Sandalen …

    Gefällt 4 Personen

  4. Ich finde meine Füsse sexy, vor allem wenn sie braun sind und die Nägel schön lackiert. Die Nägel schneide ich schon wegen dem Wandern immer schön kurz, denn ansonsten gäbe das unnötige Schmerzen.
    Irgendwie sehe ich wenig hässlich nackte Füsse…vielleicht schaue ich nicht darauf und natürlich sehe ich im Arbeitsumfeld keine nackten Füsse, Flip flop sind mir in der IT noch nie begegnet.

    Gefällt 1 Person

  5. Wir haben schon eine komische Fußkultur, vielleicht, weil es so lange Winter gibt. Ich freue mich meist, wenn die Sonne kommt. Das war aber nicht immer so. Früher habe ich mich massiv für meine Füße geschämt. Ich habe schnell geschwitzt und fand feuchte Strümpfe mega-peinlich. Bis ich kapiert habe, dass ich so oft ich kann, barfuß laufen sollte und vor allem, dass ich tatsächlich schöne Füße habe, ist fast meine gesamte Jugend (und ich dehne diesem Begriff jetzt mal sehr weit) vergangen. Vier, fünf Jährchen konnte ich mich noch dran freuen und jetzt werden sie alt (jaja, der Rest auch). Das mangelnde Pflege wahrscheinlich auch ein Ergebnis der mangelnden Kultur ist, sollte nicht wundern. Erst als ich dreimal die Woche zum japanischen Bogenschießen ging, wurde mir die Fußpflege zur peinlichst einzuhaltenden Pflicht: Dort nämlich wird barfuß geschossen und gleichzeitig gelten Füße als körperliche Tabuzone. Wer jemandem beim Sitzen auf dem Boden seine Fußunterseite zu sehen gibt, gilt als Banause ersten Grades, der, wenn er Pech hat und das Gegenüber sein Meister, damit rechnen muss, in der gerade abgelegten Prüfung durchzufallen (es soll wirklich zwei oder drei solche Fälle gegeben haben). Erst dort habe ich die Schlampereien so richtig wahrgenommen. Auch wenn ich nicht mehr schieße, habe ich diese Gewohnheit mit ins Leben genommen. Alte Füße sind schließlich gepflegt auch schöner als wenn eben nicht.

    Gefällt 6 Personen

  6. Ich achte das ganze Jahr darauf, dass die Nägel kurz und die Beine rasiert sind. Ich laufe aber auch viel barfuß zum Ausgleich zu den geschlossenen Schuhen auf der Arbeit.
    Meine Füße finde ich zwar nicht schön, weil ich nen Knick-Spreiz-wasweißichwas-Fuß habe, aber man erträgt den Anblick denke ich.

    …aber ich weiß, was du meinst. Männer kaschieren das dann manchmal mit weißen Tennissocken. >.<

    Gefällt 5 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s