Der Schlaf im Wolfspelz

Ich freue mich jetzt zuerst einmal schnell kurz über mein Wortspiel – aus dem Schaf im Wolfspelz habe ich den Schlaf im Wolfspelz gemacht. Den gibt es nämlich auch. Zumindest bei mir. Und den kenne ich auch besonders gut, seit die Wechseljahre eingesetzt haben (kennt ihr Männer den Schlaf im Wolfspelz eigentlich auch?). Was das ist? Ganz einfach:

Ich gehe zufrieden ins Bett, im frischen Pyjama (aus leichtem Stoff) mit der wohligen Absicht, mich gemütlich einzukuscheln. Vorfreude! Kissen zurechtrücken, Decke hochziehen, Licht löschen und – Augen zukneifen. Ping! Augen sind wieder offen. Nochmal zukneifen. Ping! Wieder offen. Meine Güte, das kann doch nicht so schwer sein. Vielleicht auf der anderen Seite. Also umdrehen, Kissen neu richten, Decke glattstreichen und – Augen zukneifen. Ping! Wieder offen. Also die elektronische Einschlafhilfe: Fernseher einschalten. Wusstet ihr, dass nachts besonders viel Werbung läuft? Und zwar Sexwerbung ohne Ende – auf allen Sendern wollen überdimensionierte Busenwunder mit einem telefonieren unter 08……. weiss der Geier was. Irgendwann wird das selbst meinem verknoteten Gehirn zuviel und ich werde schläfrig. Also nochmal Kissen zurechtrücken, einkuscheln und schlafen. Schööööön! So ungefähr zwei Stunden. Dann ist nämlich nach gefühlt 100 mal Drehen und Wenden der erste Pyjamawechsel angesagt, weil ich klatschnass aufwache und friere. Ich glaube kaum, dass man bei einem Marathon mehr schwitzt – hässlich. Alles klebt. Nach dem Wechsel ist Bettdecke umdrehen und ausschütteln angesagt, Zimmer lüften, zur Toilette tapsen, gähnen und die ganze Übung von vorne. Zwei Stunden und ungefähr 361 Drehungen später geht die Übung von vorne los. Habe ich schon erwähnt, dass ich die Pyjamas inzwischen neben dem Bett gestapelt habe? Ich glaube, dass es rund 30 Stück sind. Die ständige Wascherei nervt nämlich. So reicht die Wochenendwascherei – trotz dem Gewechsle. Man wechselt in den Wechseljahren nämlich die Pyjamas am Laufmeter. Ich bin ja überzeugt, dass es deswegen auch Wechseljahre heisst.

In schlimmen Nächten habe ich morgens jeweils das Gefühl, nur vom Schlafen geträumt zu haben. Eben der Schlaf im Wolfspelz. Man stellt sich ihn so schön vor, und auf einmal entpuppt er sich als hinterlistiger Miesepeter. Und wenn dieses Gewechsle wirklich Jahre dauert, dann werde ich zu den Eskimos in ein Iglou ziehen, bis es vorbei ist.

34 Gedanken zu „Der Schlaf im Wolfspelz

  1. Na du machst mir ja Mut 😉 Zum Glück geht es noch ein wenig bis es bei mir zu den Wechseljahren kommt. Dann hab ich noch genug Zeit genug Pyjamas zu kaufen 😉
    Kenne das wechseln bisher nur von Erkältungszeiten….

    Gefällt 1 Person

  2. Also – Wölfchen im Schlafpelz – 1 bis 2 Jahre, auf einmal isses weg.
    Busen hat nix damit zu tun – glaub ich ( hab nicht sooo viel).
    Ob irgendwelche Mittel helfen – hab es nicht probiert. Hat sich freiwillig verflüchtigt.
    Eklig – stimmt.
    Aber das wird
    herzlichst
    Bella

    Gefällt 1 Person

  3. ich nehme auch die minute! ich hassehassehassehasse es!!!! ich schlafe nackt und fange jetzt bestimmt nicht an, irgendwas anzuziehen.
    noch schlimmer als das nichtschlafen empfinde ich diese anfälle am tag. ich sitze bei einem kunden fange grundlos an zu triefen. dabei repariere ich nur den pc. nix schweres. und die suppe läuft ins gesicht, zwischen den brüsten den bauch lang runter die arme glänzen und die haare sehen naß und verklebt aus.
    15 jahre oder länger? niiiiieeemals! ehrlich. bisher war ich gegen jede chemie. aber wenn jetzt einer sagt, mit östrogengel geht das weg, mach ich das! alles! bloß damit das aufhört!

    ich bin mit dir 100%

    Gefällt 1 Person

    • Sorry, aber ich schmeiss mich grad weg ob Deiner Zeilen! Tschuldigung! Klingt lustig, ich weiss natürlich, dass es das nicht ist. Und: Nackt schlafen finde ich eklig, weil Du ja dann jeden Tag das Bett frisch beziehen musst. Da ist mir Pyjamawechsel immer noch lieber! 🙂

      Gefällt 1 Person

      • 😀 du hast es erfaßt! ich schlafe nur mit laken und wechsele das ständig. wenn ich was anziehe, kann ich gleich in der küche stehen bleiben und seife machen. dann wäre nicht mal mehr an 2 stunden schlaf zu denken. 😀
        ja, lachen ist gesund! solange du mir nicht rätst, ich solle abnehmen und yoga machen und keinen kaffee oder wein mehr trinken und vor allem endlich mal sport treiben! *grins*
        mach ich nämlich alles!
        liebgrüß

        Gefällt 1 Person

      • 😀 ich kann dir sagen, es nützt nichts. ich habe kein übergewicht. ich rauche nicht. ich mache 3 mal die woche sport. auch yoga manchmal. ich habe für eine woche meine eine tasse kaffee am tag weggelassen. alkohol trinke ich wegen meiner histaminintoleranz sowieso nur sehr wenig. und was bringt es???? null! nix! schweißausbrüche als wäre ich in der sauna. haarausfall. schlechte laune. herzrasen … na du kennst das ja. 😀
        sag bescheid, wenn du was dagegen gefunden hast.

        Gefällt 1 Person

  4. ich lach mich weg….
    Besser hätte ich es nicht beschreiben können…
    Ich bin genauso genervt von dem ständigen Wechseln des Pyjamas, der Decke…
    morgens nach gefühlten fünf Minuten Schlaf schaue ich auf das Häufchen, oder eher den Haufen, an Wäsche, die ich nachts durchgeschwitzt habe…. 😉

    Gefällt 1 Person

  5. ich hatte keinerlei Beschwerden in dieser Zeit
    Wechseljahresbeschwerden kenne ich nicht
    ich hatte auch keine Pubertätsbeschwerden
    ich glaube ich hatte gar nichts
    vielleicht hab ich keine Hormone oder die falschen
    vielleicht bin ich in Wirklichkeit ein Mann ?
    man weiss ja nie, wenn ich mir meine Beinbehaarung anschaue
    kann es ja so sein, ich müsste mal zu einem Ornithologen gehen
    damit der mal mein richtiges Geschlecht feststellt, ist zwar jetzt schon relativ spät, aber warum nicht. ich meine, spät im Sinne von: ist ja jetzt sowieso egal, aber 30 Pyjamas besitze ich nicht, vielleicht 3 oder 4 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ja, ich würde auch zum Ornithologen gehen (Moment, ich muss mich kurz krümmen vor lachen) … oder noch besser zum Ostheopaten…egal, such Dir was aus mit O. Und sei froh, dass Dich der Mist verschont….ich kenne nämlich genau NIEMANDEN, der das von sich behaupten kann. Ich weiss aber, dass es tatsächlich Frauen geben soll, die total ohne ein Beschwerdelchen durch all diese Jahre sausen und nicht mal merken, dass es das war. NEID!!! Doppelneid!! Bei der Beinbehaarung: Vielleicht hättest Du ein Reh werden sollen?

      Gefällt mir

  6. Ich kann mir nicht helfen….irgendwie denke ich beim Lesen immer an Goldie…wie das für den wohl wirkt…samt Fenster aufreissen…und…ja…ich komme mit zu den Eskimos..oder wir gründen eine WG mit in jedem Zimmer Klimageräte….aber Finger weg von meinen Pyjamas!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s