Schusselig

Kennt ihr jene Tage, an welchen einfach alles durcheinander gerät, man alles vergisst, verlegt und nicht mehr findet? Ich hasse diese Tage! Ich fühle mich dann immer so gestresst ob meiner eigenen Schusseligkeit. Besonders passieren mir solche Tage dann, wenn ich übermüdet bin und sonst noch viel um die Ohren habe.

Kürzlich habe ich aber meiner eigenen Schusseligkeit die Krone aufgesetzt. Nach einer schlaflosen Nacht mit einem kranken und rebellischen Hund bin ich ziemlich genervt aufgestanden und habe über alles und jedes geflucht. Und weil das bekanntlich einen Hund auch nicht gesünder macht, bin ich mit klein Ellie zum Tierarzt gedüst. Dieser musste – um ihr zu helfen – ziemlich hart durchgreifen, was Ellie zum Beissen veranlasste. Also kam ein Maulkörbchen (bei Ellies Grösse ist es eben ein Körbchen) zum Einsatz. Auf der einen Seite tat mir die Kleine leid, auf der anderen war ich so müde, dass ich sie ins Pfefferland wünschte. Das Ganze war ein ziemliches Prozedere und stresste mich noch mehr.

Wieder aus der Praxis draussen packte ich Ellie im Kofferraum in ihre Hundebox, stieg ein und fuhr los. Ja … und genau bei diesem Ablauf fehlte etwas Entscheidendes…! Der Kofferraumdeckel. Ich Idiotin vom Dienst fuhr nämlich mit offenem Kofferraumdeckel los und merkte es nicht einmal. Zum Glück musste ich an der Tierarztpraxis vorbeifahren um in den Kreisel zu gelangen, welcher vermutlich meinen Kofferraum leergeräumt hätte. Ich musste nämlich dank Gegenverkehr noch einmal abbremsen und der Tierarzt kam aus der Praxis gerannt, wedelte mit den Armen und Ellie fing zu bellen an. Ich dachte erst noch, dass das nun doch etwas komisch sei, dass Ellie sogar im Auto auf den Onkel Doktor reagierte … bis ich begriff, dass ich mit offenem Wagen fuhr. Und anstatt den richtigen Knopf für den Kofferraumdeckel zu finden, wedelte ich auch mit den Armen und deutete dem Onkel Doktor, dass er mir doch den Deckel schliessen möge. Selbstverständlich waren in dieser Zeit bereits diverse Autosfahrer hinter uns in einer Kolonne am Warten und – zu recht – am Kopfschütteln…

Echt jetzt: Stellt euch mal diese Headline vor. „Schusselige Frau verliert im Kreisel den Kofferrauminhalt samt Hund!“ Wie ich solche Tage hasse!

26 Gedanken zu „Schusselig

  1. *grins*…Du bist halt von der ganz schnellen Truppe, im Kopf schon 3 Schritte weiter, als die Beine Arme usw. … kannste gar nix dafür, das nennt sich „zukunftsorientiert“ …ach und Wauzi hat doch prima reagiert. Der passt schon mit auf, ist ja auch nix passiert 😉
    Liebe Grüße von
    Andrea

    Gefällt 1 Person

  2. Das sind solche Tage, an denen man sich ernsthaft fragen muss, warum und wofür man am Morgen aufgestanden ist.
    Besonders nervenaufreibend ist es, wenn sich zu den eigenen unerklärlichen Schusseleien dann noch gehäuft Dummdödeligkeiten anderer Personen hinzugesellen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s