Reblog der 5 beliebtesten Beiträge laut WordPress-Statistik: *Nr. 3*

Ich habe nicht schlecht gestaunt, dass die WordPress Statistik diesen Beitrag auch bei den Top 5 dabei hatte. Hier noch einmal zum Nachlesen:

Hipster – Einheitsbrei

Da sitze ich also im Starbucks an der grossen Glasfront und schaue dem Leben auf der Strasse zu. Ich liebe es, zu sitzen und zu beobachten. Aber ich finde es gerade ein bisschen langweilig, dieses Strassenbild der Mode. Beinahe alles, was zwischen 16 und 30 Jahre alt ist und mit dem Trend geht, sieht nämlich gleich aus. Das ist mir noch nie so krass aufgefallen, wie gerade eben. Irgend ein Hochglanzmagazin hat den grünen Parka zum Must have der Hipsters erklärt.

FullSizeRender 24

Ich glaube, ich habe in einer Stunde rund 25 solcher Teile gezählt. Schnarch! Keine Ahnung, ob es dasselbe Magazin war, welches auch entschieden hat, dass ein Hipster einen Lederrrucksack in der Farbe Cognac am Rücken haben muss.

FullSizeRender 25

Da ich aus dem Hipsteralter raus bin, werde ich meinen nun nie mehr einsetzen können, ohne mich dabei zu schämen. Solche Rucksäcke rennen nämlich aktuell haufenweise rum. Schnarch zum Zweiten! Nicht zu vergessen DEN Schuh schlechthin, den offenbar gerade jeder haben muss. Timberland Boots – gezählt rund 30 Paar in einer Stunde.

FullSizeRender 27

Früher fand ich diese Schuhe richtig schön, jetzt finde ich sie nur noch Schnarch zum Dritten! Wer also absolut gar nicht mehr individuell sein möchte, sollte sich sofort diesen Schuh kaufen. Und die Friseure werden vermutlich demnächst alle arbeitslos. Die coole Jugend trägt nämlich in der weiblichen Version einen Dutt, Marke „Ich-bin-soeben-aus-dem-Bett- gefallen“.

FullSizeRender 26

Die jungen Frauen scheinen alle auf dieselbe Friese zu stehen. Schnarch zum Vierten. Und die männlichen Hipsters scheinen auf Kriegsfuss mit ihren Rasiergeräten zu stehen. Ich dachte, ich wäre im Vollbartwald gelandet.

FullSizeRender

Bei Schnarch zum Fünften machte sich schon fast die Narkolepsie breit. Wie kann es sein, dass auf einmal alle gleich rumrennen? Und warum will ein Hipster überhaupt ein Hipster sein? Also, dass ein Trend offenbar erst dann ein Trend ist, wenn ihn alle cool finden, ist mir schon klar. Warum aber alle einem solchen Hype nachrennen, werde ich nie begreifen. Ich finde das Besondere am Leben ist, dass man indiviuell sein kann. Jeder auf seine eigene Art. Jeder, wie es zu ihm passt. Wenn aber in den Schaufenstern auf einmal lauter grüne Parkas hängen, nur weil irgend ein Teeniestar in Hollywood das Teil auf dem Weg zum Training gerade trug, als der Paparazzo abdrückte, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Jede und jeder will nun im jugendlichen Dazu-gehör-Wahn auch so ein Ding tragen. Wie langweilig!

Ich definiere in meinem beachtlichen Alter von 48 Jahren dann etwas als hip, wenn es besonders, passend und anders ist. Wenn es aber so aussieht, als ob es zwei Millionen mal einfach durch das Kopiergerät gejagt wurde, dann kann ich nur sagen: S c h n a r c h !

N.B.: Bei der nächsten Handtasche von Michael Kors bekomme ich Brechattacken – dieses Teil ist mir nämlich auch bestimmt 150 mal begegnet. Gehört zusammen mit der goldfarbenen Uhr von Michael Kors aktuell auch zu dieser „Hipster-Bewegung“. Bitte versucht doch zur Abwechslung mal wieder ein bisschen individuell zu werden und kauft nicht einfach blind, was alle anderen rundherum auch gerade tragen.

25 Gedanken zu „Reblog der 5 beliebtesten Beiträge laut WordPress-Statistik: *Nr. 3*

  1. Na da bin ich ja beruhigt, dass du auch welche hast. Ich hab mich grade etwas geschämt für meine wunderbaren, wunderkuscheligen beigen Uggs, die ich immer getragen habe – auch, als sie total „out“ waren. 😉 Aber ich finde, es geht nichts über toll warme Füße im Winter. Und kein Schuh hält wärmer als der Ugg. Da ist mir der Look dann fast schon egal.

    Gefällt 1 Person

  2. Da war ich noch nicht dabei, bei der Bloggerei. Deshalb schön, es jetzt zu lesen, und die eigenen Beobachtungen bestätigt zu finden, wenn auch nicht en detail, weil nicht vom Fach.
    Meinereiner hat sich das bewahrt, was er immer schon dachte, nämlich das pflegen, anziehen, schön finden, was bequem und alltagstauglich ist. Das reisst zwar niemand vom Hocker, und sieht manchmal nach nix aus – ev. auch öfter – aber ich komm damit ganz wunderbar durch’s Leben. Und wenn ich unterwegs bin, dann habe ich auch kein Problem, wenn ich aus dem Restaurant komme, dann 2 Kurven weiter jemandem beim Reifenwechseln behilflich zu sein, eben weil mit Klamotten unterwegs, die durchwegs alltagstauglich sind. Ich gehör halt eher zur Jeans/Sweat-Shirt-Generation.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich versteh schon, warum der zu den beliebtesten Beiträgen gehört, stimme ich mit Dir doch zu fast 100% überein. Ich weiß nicht, wann Du den Artikel mal ursprünglich verfasst hast, hier krieg ich Brechattacken, wenn ich diese fürchterlich unförmigen Stiefel (Uggs) sehe, die die Mädels X-beinig watscheln lassen. Timberlands wären da wirklich erträglicher für den Augenkrebs ;-)…wie gesagt und das trotz der Entfernung unserer Wohnorte: dieselben „Mode“trends schnarch
    Liebe Grüße

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s