Und was ist das?

Meine kleine Hündin Ellie ist hier bei uns ein bisschen everbodys Darling. Also nicht nur in der Familie, sondern auch auf Waldspaziergängen. Dadurch, dass ich sie auf Facebook und auf meinem Blog immer wieder  zum Thema mache, kennt fast jede/r Ellie. Aber es gibt hin und wieder auch skurrile Begegnungen. Die laufen in etwa so ab:

Auf dem Waldweg rennen vier Hunde aufeinander zu und begrüssen sich. Es wird gerannt, gebellt, gespielt und vor Begeisterung die Rolle gemacht. Die Hundehalter stehen zusammen und sprechen über ihre Hunde.

Halterin X: „Meine Cara tut nichts, sie ist ein klasse Hund. Eben ein rassenreiner Goldie.“
Halterin Y: „Ja, ein wirklich schönes Tier. Bei meinem ist es genauso – er war schon als Welpe ein Goldschatz. Er kommt aus der Zucht von XY der belgischen Schäfer.“
Halterin Z: „Also bei den Bolonkas ist das ohnehin kein Problem. Meine Süsse war schon bei der Züchterin der Liebling.“
Und jetzt … DER Blick von drei Augenpaaren zu Ellie, und dann zu mir.
Halterin Y: „Ihre Kleine ist aber auch lustig. Was ist sie für eine?“
Ich: „Nun ja, eine Hündin halt!“
Halterin Z: „Ich habe eine solche Rasse noch nie gesehen. Sehr speziell.“
Ich: „Das liegt wohl daran, dass sie eine 1A Strassenmischung ist. Irgendwas aus Zwergschnauzer, Terrier und weiss der Geier was noch.“
Halterin X: „Oh, wo haben sie die denn her?“
Ich: „Aus dem Tierheim.“
Halterin X nochmal: „Hat die nicht gebissen?“
Ich: „Nein, wieso auch?“
Halterin X erneut: „Na, weil sie aus dem Tierheim ist. Diese Tiere sind ja oft sehr gestört.“
Ich: „Genau wie ich. Drum habe ich sie ja – die passt perfekt! Ich bin einfach ins Tierheim gegangen und habe gesagt: Ich hätte gerne einmal meine Frisur mit vier Beinen in gestörter Version. Und da hat man mir Ellie gebracht.“
In der Regel ist danach klar, dass meine kleine Hündin keine Rasse braucht, um für mich perfekt zu sein. Und ich liebe die komischen Blicke der Menschen, wenn ich diese Auskunft gebe! 🙂

29 Gedanken zu „Und was ist das?

  1. Wir hatten einen sehr hübschen Mischling aus Rumänien vermutlich Colli und Schäferhund, so genau konnte man es nicht sagen.
    Und wenn manchmal die Frage kam, was das denn für eine Rasse sei..sagten wir das ist ein
    ‚Bayerischer Kanta‘
    Großes Erstaunen und Respekt. Haha.. dabei ist ‚kannt a‘ ein bayerischer Ausdruck für ‚könnte ein‘
    Also: es kannt a Colli sein oder es kannt a Schäferhund sein u.s.w.
    War jedenfalls immer sehr lustig nach der Aufklärung.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe auch keinen „Rassehund“, sondern einen spanischen Galgo-Mischling aus dem Tierheim. Am kuriosesten fand ich bisher aber gar nicht diverse überhebliche Rassehundebesitzer, sondern einen älteren Herrn, der meinen Hund ganz verblüfft ansah und nur sagte: „Der sieht aber teuer aus, was hat der denn gekostet?“. Dazu fiel mir damals spontan leider keine passende Antwort mehr ein 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Und wenn man dann noch bedenkt, wieiviele Rassehunde nicht gesund sind weil sie gerade in Mode sind und gezüchtet werden wie blöd. 2 meiner Arbeitskolleginnen haben solche reinrassigen Hunde.. an denen sie sehr hängen.. die Tiere sehen gut aus.. eins hat Probleme mit der Hüfte, das andere Tier kränkelt immer.. Ärger mit den Züchter , viel Geld ausgegeben usw usw.. Derzeitige „Moderassen“ halt… seufz…
    S.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s