Reblog – Ich glaub, mich laust der Affe

Da fahr ich heute im Auto von der Arbeit nach Hause und höre im Radio in den Nachrichten die Tagesmeldung schlechthin. Also, eigentlich dachte ich ja erst, dass es sich dabei um einen schlechten Witz handeln muss, aber ich hab zu Hause sofort die Onlinenews gelesen und: Nein, es ist nur schlecht, aber leider kein Witz…

Folgendes: In der katholischen Kirche gilt der Schwangerschaftsabbruch immer schon als verabscheuungswürdiges Verbrechen. Das weiss vermutlich jeder – für mich ein Grund mehr, diese Religion als total verabscheuungswürdig anzusehen. Und nun kommt die Tagesnachricht…

…Papst Franziskus erlaubt im bevorstehenden heiligen Jahr (2016) seinen Priestern, Abtreibungen zu vergeben. Allerdings tut er dies nur auf Zeit und auch nur, weil 2016 das heilige Jahr ist. Während dieser Zeit dürfen Frauen, welche abgetrieben haben, in der katholischen Kirche um Vergebung für diese Tat bitten. Per Brief hat der Papst weltweit allen Priestern die Vollmacht erteilt, diesen Frauen die Absolution zu erteilen…

Ich muss mich mal kurz sammeln, um nicht zu explodieren. Wie zum Geier kommt dieser Mann und seine fragwürdige Religion darauf, Frauen als „Täterinnen“ zu bezeichnen, die diesen Schritt gemacht haben. Ist es nicht das gute Recht jeder Frau, über sich, ihren Bauch und ihr Leben selber zu entscheiden. Jede Frau hat doch ihren eigenen, sehr persönlichen und bestimmt triftigen Grund, ein Abtreibung machen zu lassen. Man nehme als Beispiel nur schon mal eine Frau, welche vergewaltigt wurde und dadurch plötzlich mit der Belastung einer Schwangerschaft infolge dieser Tat konfrontiert wird. Dann ist diese Frau also eine „Täterin“, wenn sie diese Schwangerschaft abbricht – gemäss katholischer Kirche, wohlverstanden. Und nun darf sie also 2016 um Vergebung bitten für ihre Tat. Aha! Und der Erzeuger? Muss der auch irgendwo um Vergebung bitten, oder ist der gemäss der Kirche sowieso aus dem Schneider? Da kommt mir ja die Galle hoch!

Ich stand zum Glück niemals vor der folgenschweren Entscheidung einer Abtreibung. Ich bin mir aber sicher, dass keine Frau so etwas leichtfertig entscheidet und einen guten Grund dafür hat (oder sogar mehrere gute Gründe). Braucht es da dann wirklich eine katholische Kirche, die nun die Absolution in einem begrenzten Zeithorizont für diese Täterinnen erteilt? Und all die Priester, welche unter dem Deckmantel der Kirche hinter kleinen Jungs her sind oder im vermeintlich geschützten Rahmen sexuelle Übergriffe vornehmen, weil sie ihre unterdrückten Triebe nicht im Griff haben … was ist mit denen? Schreibt der gute Papst da auch einen Brief an alle Priester, dass diese Täter während einer begrenzten Zeit um Vergebung bitten und sich Absolution erhoffen dürfen. Ach ja, und danach dürfen sie sich bei den Opfern entschuldigen, um anschliessend hoffentlich umgehend im Gefängnis zu verschwinden!

Ich bin bei dieser Nachricht beinahe versehentlich auf die Bremsen gestiegen, weil ich mir echt nicht sicher war, ob ich halluziniere, oder ob ein bescheidener Scherz über den Äther kommt. Wie gut, dass ich diesem menschenverachtenden und verlogenen Verein schon lange nicht mehr angehöre. Ich kann nur noch den Kopf schütteln…

22 Gedanken zu „Reblog – Ich glaub, mich laust der Affe

  1. Ich zitiere hier einmal das Bundesverfassungsgericht in seinem berühmten Abtreibungsurteil, als die Fristenregel für verfassungswidrig erklärt wurde. Das Urteil wurde bis heute nicht aufgehoben ist gängige Rechtsprechung. Es ist die logische Schlussfolgerung aus unseren Grundrechten. Es ist traurig, wie anders heutzutage Moral interpretiert wird. Auf dem Boden unseres Grundgesetzes stehen Abtreibungsbefürworter jedenfalls nicht:

    BVerfG:
    1. Das sich im Mutterleib entwickelnde Leben steht als selbständiges Rechtsgut unter dem Schutz der Verfassung (Art. 2 Abs. 2 Satz 1, Art. 1 Abs. 1 GG). Die Schutzpflicht des Staates verbietet nicht nur unmittelbare staatliche Eingriffe in das sich
    entwickelnde Leben, sondern gebietet dem Staat auch, sich schützend und fördernd vor dieses Leben zu stellen.
    […]
    3. Der Lebensschutz der Leibesfrucht genießt grundsätzlich für die gesamte Dauer
    der Schwangerschaft Vorrang vor dem Selbstbestimmungsrecht der Schwangeren
    und darf nicht für eine bestimmte Frist in Frage gestellt werden.“

    BTW: Vergewaltigungen machen weniger als 1% aller Abtreibungen aus, sind also als Argument vernachlässigbar.
    Oft geht es bei Abtreibung darum Behinderte Kinder nicht zur Welt kommen zu lassen. In Konfliktberatungen hat man oft auch sehr junge Frauen vor sich, auf die ein gewisser gesellschaftlicher Druck lastet sich nicht die Karriere kaputt zu machen.

    Gefällt 1 Person

  2. Da sowieso kaum noch jemand einer (einzigen) Religion angehört, geschweige denn dieser katholischen, ist es doch egal, ob Franziskus das sagt.
    Jeder holt sich doch sowieso überall das raus, was ihm passt.

    Gefällt 1 Person

  3. … Jedenfalls sind alle meine Mit-Katholen, die was gegen den Islam haben, wunderbar scheinheilig. Und je länger dieser Papst im Amt ist, auf den manche so gehofft haben, desto mehr Augenrollen fordert er heraus.

    Gefällt 1 Person

  4. Nachdem ich Deinen Text gelesen habe, habe ich meinen Eintrag von vor drei Jahren wieder durchgelesen. Und DIESE Priester sollen eine Absolution erteilen dürfen (aber nur ein Jahr lang) für Etwas, von dem sie keine Ahnung haben und auch keine Ahnung haben dürfen. Für etwas, was den meisten Frauen sicher nicht leicht gefallen ist und die dafür einen Grund hatten. Soll das eine Sünde gewesen sein?

    https://ursroesli.wordpress.com/2013/06/30/vatikan-und-immer-wieder-buben/

    Gefällt 1 Person

  5. So sehr ich dir zustimme, und wie das der Papst vor einiger Zeit schon kund getan hat, da hab ich auch nur entsetzt den Kopf geschüttelt und das als Anlass genommen, nun endgültig aus der Kirche auszutreten.
    Aber völlig unabhängig vom Thema hab ich mich vorhin spontan gefragt, ob ich genau DIESEN Beitrag nicht schon mal bei dir gelesen habe, vor etlichen Wochen
    Und wenn nicht, dann gibt es tatsächlich jemanden, der das mit SEHR ähnlichen Worten formuliert hat.

    Gefällt 1 Person

  6. eine Bestätigung mehr für mein Handeln …..ich weiss, warum ich mit 18 Jahren aus der kath.Kirchgemeide ausgetreten bin. Die sind ja so etwas von arogant und hinterwälderisch!
    Wie rechtfertigen sie ihre Raubzüge, wo sie den Leuten fast alles abnahmen im Namen der Kirche!! Den Prunk sieht man noch heute in den alten „heiligen“Kirchen
    falscher Club!

    Gefällt 2 Personen

  7. Mich macht sprachlos das überhaupt irgend ein anderer Mensch das Recht haben kann anderen zu vergeben! Der stinkt doch auch auf dem Hüsli mit Verlaub. Wie immer man (Frau) über Abtreibung denken mag, was immer auch eine Frau für Gründe haben mag sich dafür zu entscheiden, schlussendlich muss SIE mit ihrer Entscheidung leben. Wems hilft dafür jemand um Vergebung zu bitten dem sei’s gegönnt. Aber diese Selbstherrlichkeit der Kirche treibt mir auch die Galle hoch

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s