Vergeblich schlaflos

Die Modepraline musste zum Zahnarzt. Das bedeutet, dass die Nacht zuvor nicht geschlafen wird. Logisch – schliesslich bin ich der Zahnarztangsthase schlechthin!

Vor zwei Tagen ist mir auf einmal bei meinem „Problemzahn“ einfach die Hälfte abgebrochen. Ohne Warnung, ohne Lärm, einfach so. Schluck und … weg war er! Und hätte die scharfe Kante mir nicht die Zunge zerschnitten, hätte ich das vermutlich nicht einmal bemerkt.

Bekanntlich gehe ich niemals zum Zahnarzt, wenn kein Notfall besteht. Okay, das Verschlucken eines halben Zahnes empfand ich nun doch irgendwie notfallig – also habe ich mich angemeldet und konnte heute zur lieben Frau Zahnarzt. Sie ist wirklich ein Schatz und sanft ohne Ende – aber die schlaflose Nacht und die Angst ist irgendwie deshalb doch nicht so richtig in den Griff zu bekommen.

Ich muss gestehen, dass ich davon ausgegangen bin, dass der Zahn nun endgültig raus muss. Es ist nämlich inzwischen nur noch eine Backenruine. Aber die Gute konnte ihn noch ein letztes mal aufbauen. Beim nächsten Mal wird dann entweder eine Krone oder eben die totale Entfernung des Zahnes zum Zug kommen.

Also hätte ich mir doch die schlaflose Nacht für das nächste mal sparen können. Hätte ich das gewusst, hätte ich gemütlich vor mich hingeschnarcht. Und während ich hier diese Zeilen schreibe, habe ich auf einmal das Gefühl, ich spüre mit der Zunge wieder eine scharfe Kante. Sag bloss nicht, ich hätte schon wieder einen Teil von meiner Backenruine runtergeschluckt … Menno! Und falls doch, dann schlafe ich wenigstens trotzdem. Pha!

4 Gedanken zu „Vergeblich schlaflos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s