Nichts!

Was ist so schwierig an NICHTS? Offenbar ganz viel! Wenn ihr eine Einladung zu einem Fest bekommt, auf welchem steht, dass die Jubilaren KEINE Geschenke wünschen – was macht ihr dann?

Ich kann euch aus meinem Umfeld gerade sagen, was viele machen. Sie fangen an, sich über ein Geschenk Gedanken zu machen. Hä? Was ist so schwierig daran, an ein Fest zu gehen und einfach nichts mitzubringen? Wenn jemand alles hat was er braucht und wenn dieser jemand dann explizit wünscht, dass man keine Geschenke machen soll, warum muss man sich dann trotzdem den Kopf über ein Geschenk zerbrechen? Das kann doch nicht so schwer sein…

Da kommen die wildesten Ideen. Was könnte anstelle von nichts ein kleines Etwas in Geschenkpapier sein? Leere Hände gehen offenbar nicht, also muss da irgendein hübsch verpacktes Irgendwas her. Vielleicht ein … ehm … also … oder doch nicht … ehm …!? Und dann kommt der Griff zum Telefonhörer und es wird sich durch die Gästeliste telefoniert, um herauszufinden, ob irgendjemand ein Idee für etwas Klitzekleines hat.

Ich grinse jedesmal, wenn ich wieder dasselbe Muster höre, sehe oder miterlebe. Eigentlich ist doch nichts einfacher als nichts! Auch wenn dieser Satz extrem doof klingt, ist es aber so. Beim Wunsch nach nichts muss man sich doch wenigstens keine Gedanken machen, dass man das Falsche schenken könnte. Das kann doch nicht so eine Kunst sein.

Offenbar ist es in der heutigen Zeit verpönt, mit leeren Händen irgendwo zu erscheinen. Also, ich habe damit gar kein Problem! Im Gegenteil…

17 Gedanken zu „Nichts!

  1. *grins* Entweder nix oder nen Scheck über ne Million Euro… ja, das hat was:) Merk ich mir 🙂

    Is aber auch wirklich blöd, wenn man irgendwo eingeladen ist und dann mit leeren Händen dastehen soll?! Vielleicht auf der Einladungskarte mal so zweidreivier Organisationen angeben, an die man etwas spenden kannsolldarf?

    Das finde ich immer ne gute „Geschenkidee“ – wenn jemand wirklich NIX will, spende ich an eine Organisation im Namen des „Beschenkten“. Gibt ja meist ne Urkunde oder irgendwas, was man dann mitbringen kann und somit nicht mit leeren Händen dasteht 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Also wenn MIR jemand unbedingt etwas zukommen lassen möchte, dann akzeptiere ich auch als NICHTS-Kleinigkeit einen Scheck…sagen wir mal über eine Million Euronen.
    Der nimmt nicht so viel Platz weg…
    Geht auch ohne Geschenkverpackung.

    (P.S.: Ein Blankoscheck ist auch ok.)

    Es bedankt sich:
    S.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s