Ich wollte nicht…

…über den 9/11 schreiben. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, dass ich auch zum 15. Jahrestages dieses tragischen Ereignisses in Amerika nichts kommentieren werde. Und nun mache ich es doch. Warum? Schon den ganzen Tag über wird man im Radio auf allen Kanälen immer wieder an diesen schrecklichen Tag erinnert. Und jedesmal laufen in meinem Kopf die Bilder dieses Tages ab. Offenbar ist es in mir nach wie vor sehr präsent…

Ich weiss noch, dass ich damals mit Grippe auf dem Sofa vor dem Fernseher lag. Meine Stimmung war im Keller, weil wir eigentlich in den Ferien in Dubai sein sollten – weil ich aber beschlossen hatte, eine fiese Grippe zu bekommen, lag ich stattdessen zu Hause. Das Telefon klingelte und mein Mann meinte völlig aufgebracht: „Schalt den Fernseher ein, schnell!“ Ich so: „Er läuft schon. Warum?“ Er: „Schalt auf NTV!“

Ja, das habe ich dann getan und traute meinen Augen nicht. Ich dachte ja, das sei eine Fotomontage oder sowas. Das konnte doch ganz einfach nicht wahr sein. Und gleichzeitig blitzte ein Gedanke durch meinen Kopf: „Wie gut, dass ich Grippe habe!“ Die Vorstellung, jetzt in einem fremden Land und auf ein Flugzeug angewiesen zu sein, verstörte mich gerade übelst! Ich war froh, zu Hause zu sein und ich erinnere mich, dass ich die nächsten 48 Stunden gefühlte 5000 mal auf allen Kanälen immer wieder diese Flugzeuge in die Twin Towers fliegen sah. Und ich erinnere mich auch, dass Enya’s Lied „Only Time“ immer dazu lief. Noch heute stellen sich meine Nackenhaare jedesmal auf, wenn ich dieses Lied irgendwo höre. Es ist für mich zum Inbegriff des schlimmsten Terrors geworden, den man sich nur vorstellen kann.

Wenn ich mir überlege, was in den 15 Jahren alles geschehen ist, so war der 9/11 ganz offensichtlich leider der Startschuss zum weltweiten Terror, wie man ihn vorher nicht kannte. Grenzen des fiesen Mordens im Namen Allahs gibt es seit diesem Tag keine mehr. Ich bin jahrelang in kein grosses Flugzeug mehr gestiegen – die Bilder sassen in meinem Kopf fest. Inzwischen kann ich wieder fliegen; aber gerne tue ich es nicht mehr. Ich habe das Gefühl, dass ich vor 9/11 um einiges unbeschwerter gelebt habe, als seither. Und deshalb habe ich entschieden, doch noch darüber zu schreiben. Dieser Tag hat die Weltgeschichte nachhaltig negativ geprägt und man kann ihn auch nicht mehr ausradieren. Würde man aber alle Terroranschläge seit diesem Tag auflisten wollen – meine Güte: Diese Liste wäre endlos lang. Traurig! 😦

3 Gedanken zu „Ich wollte nicht…

  1. Dieser Tag und was da geschah war schlimm. Durch nichts zu rechtfertigen. In meinem Empfinden, gerecht sein zu wollen, füge ich dazu allerdings immer hinzu, dass das nur die Hälfte der Geschichte ist. Alles hat seinen Grund. Und wenn man nachdenkt darüber, was für diesen Tag ev. der Grund gewesen sein könnte, dann kann man, wenn man will, auf viele Ereignisse kommen, die in all den Jahren zuvor sich in anderen Ländern ereignet hatten, und irgendwann ihre Auswirkungen haben mussten. Ob es einem gefällt oder nicht.
    Wie gesagt: Durch nichts zu rechtfertigen, aber auch nicht ohne Ursache.

    Gefällt 1 Person

  2. An diesem Tag kann ich niemanden, den ich im Feed habe und der darüber schreibt, in Unkenntnis lassen.

    Wenigstens dieses eine kurze Video, das den Abschlussbericht der Untersuchungskommission zum Einsturz des WTC 7 zu Inhalt hat, muss man einfach gesehen haben:

    Und dann kann man weitersehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s