Nicht nur zu fett, auch zu alt für Sport!

Was für eine fiese Überschrift – aber so fühlt es sich gerade an. Da geht man erst zum Onkel Doktor, weil man sich nicht so fühlt, wie man sich fühlen möchte. Der zapft Blut ab und man muss erfahren, dass Cholesterin und Zucker nicht gerade im roten Bereich, aber doch ein klitzekleines Bisschen über der Idealmarke liegen. Und weil ich ohnehin rund 15 Kilo zuviel mit mir rumschleppe, stelle ich mit einem Ernährungscoach meine Essensgewohnheiten um. Mehr Früchte, mehr Salat, mehr Gemüse, mehr Proteine – weniger Kohlenhydrate. Wunderbar – sollte man meinen.

Aber nach 3 Wochen neuer Ernährung finde ich doch komisch, dass ich Halskrämpfe, Schluckbeschwerden und eine Stimme wie eine alte Säuferin habe. Also zeige ich meinen Hals meinem weltbesten Professor, der mich vor einem Jahr am Kehlkopf von einer Zyste befreien musste. Klar: Die Angst sass mir im Nacken, dass das Ding wieder da sein könnte. Und was sagt der Lieblingsprofessor?

„Jaja, ich sehe ihr Problem – sie haben Magenflüssigkeit im Hals und Rachen.“ Das sieht er übrigens, weil er mit seiner Kamera meinen Hals runterkriecht…(also nur die Kamera, er bleibt oben…).
Ich so: „Wie kommt Magenflüssigkeit in meinen Hals?“
Er: „Sie haben zuviel Säure oder Schärfe im Magen und ihr Verschluss in der Speiseröhre funktioniert nicht mehr richtig.“
Ich: „Moment. Ich habe meine Ernährung von Pizza und Pasta mit Burgern und Pommes auf Gemüse, Salate und Früchte umgestellt und sie wollen mir sagen, dass ich nun dafür anderswo ein gesundheitliches Problem bekomme. Das darf doch nicht wahr sein.“
Er: „Ich weiss gar nicht, warum sie abnehmen müssen, sie sind doch gar nicht dick.“
Ich: „Mein Blut schreit nach gesunder Nahrung und ich bin definitiv zu schwer.“
Er: „Bewegen Sie sich genug?“
Ich: „Täglich eine Stunde mit dem Hund – aber ich mache keinen Ausdauersport.“
Er mit verschmitztem Grinsen: „Eine Stunde spazieren am Tag reicht. Wenn sie bisher keinen Sport gemacht haben, dann müssen Sie in Ihrem Alter auch nicht mehr anfangen!“

Bääääääm!!!! Das ist der Moment, in welchem man sich bewusst wird, dass der Zahn der Zeit nagt. In MEINEM Alter!!! Hallo? Ich werde 50, nicht 90! Wie gut, dass dieser Satz vom Lieblingsprofessor kam, sonst hätte ich mich bestimmt anschliessend so richtig schlecht gefühlt. Ich meine: Der Hausarzt stellt fest, dass das Blut korrigiert und die Ernährung neu definiert werden sollte, während der Professor stoisch meint, dass man in meinem Alter auch nicht mehr anfangen muss, Sport zu treiben.

Ich stelle fest: ALT und FETT macht keinen Spass! Zum Schluss bin ich nicht nur frustriert, sondern vom gesunden Essen noch krank. Da soll noch einer die Welt verstehen.

28 Gedanken zu „Nicht nur zu fett, auch zu alt für Sport!

  1. 😂😂😂 Dein Professor ist der Oberknaller 🎉 Zu dem will ich auch 😂 Ich glaube, er wollte Dich einfach ein bisschen aufbauen und hat hinter seinem Rücken die Finger gekreuzt, als er Dir das sagte 😍 Bewegung ist eigentlich nie falsch! Auch wenn man schon alt ist 😂😂😂 Ich darf das sagen, weil ich älter bin als Du und auch kein Sport mache 😜 Ich weiss aber, dass Sport in einem gesunden Rahmen wirklich gut für den Körper wäre…aber dafür haben wir ja unsere Hunde und gut ist 🐶💖🐶

    Gefällt 1 Person

  2. Es gibt auch keine pauschal gesunde Ernährung… böse Ernährungscoachs..
    Mir wurde vor Jahren dieses ganze Frischkornbreizeugs geraten.. so mit Körner vorkeimen usw. mega viel Arbeit.. mir war davon den ganzen Tag kalt… nur gefroren und Sodbrennen ( weil.. zuviel Magensäure von dem Zeugs). Warmen Brei mag ich aber auch nicht morgens..tschja..
    Das Ende vom Ganzen..Gemüse nur vorgegart( nix Rohes), Brot nur getoastet ( auch Vollkornbrot) .. nicht zuviel Obst.. Sport in vernünftigem Maass-
    Die Ernährungsberaterin bei der Reha sagte.. dies und das und bla alles Magenprodukte.. war selber sehr dünn und roch aber leider einfach säuerlich aus dem Hals.. gorps…
    Sauerkraut.. saure Salate, saure Miene..
    Fazit.. andere können nicht wissen was gut für dich ist
    Ich habe nach Jaaaahren herausgefunden warum ich kein Müesli vertrage… Körner und Milchprodukte.. das können einige nicht ab.. also nur geraffelte Äpfel..
    Was würde dir denn Spass machen ausser 1 Stunde Hundespaziergang.. da fällt dir doch sicher was zu ein.. und lass dich bloss nicht ärgern von all den sog. Profis..
    Gruss S.

    Gefällt 2 Personen

  3. Das es von der Ernährung kommt kann ich mir kaum vorstellen….wie Du es schilderst dürfte es eher basisch zugehen in Deinem Verdauungstrakt…wenn ich es richtig verstanden habe im Laufe der Zeit hast Du „früher“ auch eher grosse Portionen gegessen….vielleicht hängt es dann aktuell mit der Umstellung zusammen….

    Und das mit dem Sport….ich finde was Dein Prof da gesagt hat entlastet doch eher….statt Jugendwahn und uuuunbedingt noch Höchstleistungen zu bringen weil es die Medien so darstellen……relaxed an die Sache rangehen 😉

    Gefällt 2 Personen

      • Verständlich, zumal diese Hypothese um Basen-Diäten auch nicht ganz unstrittig ist.

        Der Körper besitzt ein natürliches Puffersystem, um dauerhafte „Ausflüge“ zu einem Extrem hin zu verhindern. Bei einem normal gesunden Körper muss man sich daher keine großen Gedanken machen.
        Stoffwechselentgleisungen können jedoch zu einer Übersäuerung des Blutes (und des Gewebes) führen.
        Beispielhaft wäre Diabetes mellitus zu benennen (Ketoazidose durch Insulinmangel; in den Zellen kommt ohne Insulin keine Glucose aus dem Blut an; dadurch Fettabbbau, ungünstige Umwandlungsprozesse [quasi als Teufelskreislauf] folgen und lassen verschiedene Ketonkörper entstehen, die sich anreichern und zur Übersäuerung führen).

        Die Ernährung sollte ausgewogen sein. In vielerlei Hinsicht.
        Dann dürfte eigentlich nicht so viel passieren.

        Gefällt 1 Person

  4. Hast du mal deinen bodymassindex berechnet, dann weisst du, ob dein Gewicht im normal Bereich ist. Die magenflüssigkeitt entsteht, wenn der magenverschluss nicht funktioniert. ( reflux ) hat mit den Lebens Jahren nichts zu tun. Mein Sohn hat das seit Kindertagen. Es gibt Medikamente, die das beheben.

    Gefällt 1 Person

    • Also: Ich habe Medikamente dagegen, die nützen nach 15 Jahren nur leider nicht mehr. Und der BMI ist nicht aussagekräftig, weil Muskeln schwerer sind, als Fett. Sonst müsst ja jeder Bodybuilder übergewichtig oder gar adipös sein, die haben zum Teil einen BMI von 38 und mehr … wegen ihrer Muskeln. Aber danke für die Infos 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Hättest du es nicht geschrieben, dann hätte ich es getan.
        Der BMI ist Mist und dient allerhöchstens zur Orientierung bei Otto-Normal-Verbrauchern ohne leistungssportlerische Ambitionen.

        Wichtig ist u.a. der Körperfettanteil. Und auch da muss zwischen dem viszeralen Fett (ungünstig; in und um die Organe herum angesiedelt) und dem harmloseren Winkeärmchenspeck unterschieden werden.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s