Schadenfreude ist halt die schönste Freude…

Eine meiner Lieblingsmenschinnen (ich darf eben nicht genauer werden, sonst werde ich geschlagen) hat mal wieder den Vogel abgeschossen. Mit „wieder“ werde ich eigentlich schon ziemlich genau, denn ihr passieren des öfteren die lustigsten Dinge und sie war auch schon mehr als einmal Opfer meiner Geschichten. Aber wenn man so schusselig ist, muss man damit rechnen. Vor allem, wenn man seine Missgeschicke immer noch ausgiebig erzählen muss.

Da trifft man sich zum Abendessen in der Hotelbar und die Gute kommt angedüst, setzt sich auf den Barhocker, hebt den Arm und fragt:

„Sieht man den Fleck unter meinem Arm noch?“
Ich so: „Fleck? Wo?“
Sie: „Na in meiner Achselhöhle!“
Ich schaue genauer, sehe nichts und greife hin. Es fühlt sich ein bisschen an wie gehärtete Seide.
Ich: „Was hast Du denn da gemacht?“
Sie: „So peinlich. Ich habe mir Deo unter die Arme gespritzt und dabei gedacht, dass sich der Spray auf einmal echt komisch anhört. Auch beim dritten Drücken (!) hat es sich immer noch irgendwie fremd angehört. Und dann hab ich den Irrtum erst bemerkt…“
Ich: „Welchen Irrtum?“
Sie: „Ich habe Haarspray unter die Arme gesprayt.“

Lachflash….

Ich: „Klebt das nicht?“
Sie: „Doch, klebt wie Sau und gibt Flecken!“
Ich will witzig sein und frage: „Hast Du so viele Haare unter den Armen, dass Du Spray brauchst, um sie zu zähmen?“
Sie, total im ernst: „Sicher nicht, die sind wegrasiert!“

Kreischflash….

Die Tatsache, dass sie tagsdarauf unter der Dusche den Haarconditioner für Seife gehalten und sich damit eingerieben hat, macht es irgendwie auch nicht besser – aber weil man bekanntlich nicht Brille duscht, konnte die Gute nicht lesen, was auf der Tube stand. „Aber meine Haut war fein wie Seide … ich hab’s einfach fast nicht mehr runterbekommen…!“ Danke auch für diesen Lacher!

Wer mit solchen Lieblingsmenschen in Urlaub fährt, der braucht keine andere Unterhaltung. Wir haben die Unterhaltung quasi immer mit dabei… 🙂

11 Gedanken zu „Schadenfreude ist halt die schönste Freude…

  1. Gut..sehr sehr gut..ich bin froh und erleichtert, dass es anderen Leuten auch so geht.
    Ich bin morgens manchmal (meistens) noch nicht ganz wach und deshalb extrem verschusselt.
    Ich wollte mir neulich glatt Zahnpasta auf die Haarbürste schmieren..die lag da so griffbereit!
    Allein die ungewohnte Größe in der Hand hat mich gerettet.
    Blick auf die Bürste in der Linken..Blick auf die Zahnpastatube in der Rechten..Blick in den Spiegel.. dann ungläubiges Kopfschütteln. Au weia!

    Und nein..ich habe kein Pferdegebiss, also normale Zahnbürste reicht eigentlich!

    Gefällt 2 Personen

  2. Wenn es diesen Lieblingsmenschen nicht gābe, mūsste man sie erfinden. Ich glaube im Moment brancht sie die Haare nicht zu rasseren, die Katzen fressen diese ab, auf jeden Fall scheint es einen strengen Winter zu geben, nach ihrem Appetit zu beurteilen „Ich schlage nicht“. Heits no guet.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s