Geschrieben vor 2 Jahren … Reblog-Serie Teil 4

Gehirn

Vor kurzem hat eine liebe Nachbarin mir einen Kinderaufsatz zukommen lassen. Darin steht folgendes:

Das Gehirn
Mit dem Gehirn denkt man, dass man denkt. Ausserdem wird es für die Kopfschmerzen gebraucht. Es sitzt im Kopf, direkt hinter der Nase. Wenn man niesen muss, tropft es. Das Gehirn ist ein sehr empfindliches Organ. Die meisten Leute benutzen es deshalb nur ganz selten.

Abgesehen davon, dass ich diese Zeilen absolut lustig finde und mich immer wieder köstlich darüber amüsiere, scheint dieses Kind ganz schön clever zu sein. Ich meine: Der letzte Satz ist ja sowas von wahr. Mehr geht nicht. Die meisten Leute benutzen es deshalb nur ganz selten. Yep! Wenn ich den Fernseher einschalte, die Zeitung aufschlage oder im Leben einfach nur um mich schaue, so würde ich diesen Satz sofort unterschreiben. Die Menschheit scheint zu verblöden. Gibt es sonst noch eine Spezies, die aus Langeweile, Dummheit und Übersättigung anfängt, sich und ihren Lebensraum selber zu zerstören? Sowas schafft doch nur der Mensch.

Bestes Paradebeispiel: Erst holzt man alles ab, um es zu verwerten, wieder wegzuschmeissen und dann zu bemerken, dass das keine gute Idee war. Dann versucht man verzweifelt, wieder neu anzupflanzen und fragt sich, warum das nicht gleich schnell funktioniert, wie das Zerstören. So nach dem Motto: Wir lassen mal ein Ozonloch wachsen und fragen uns dann, wie wir das Ding nun am besten wieder zubringen. Ehm, wie wärs mit erst denken und dann handeln? Oder geht das eben nicht, weil das Gehirn, welches hinter der Nase sitzt, viel zu selten gebraucht wird?

Weiteres Paradebeispiel: Man bildet Kinder im Krieg zu wandelnden Kampfmaschinen aus um anschliessend erstaunt zu sein, wenn sie sich im Alltag nicht mehr zurecht finden und um sich schiessend austicken.

Da wäre noch die Variante: Man verbaut Grünflächen mit hässlichen Hochhäusern Marke Plattenbau, um Jahre später die zerfallenden Gebäude wieder abzureissen und die Grünfläche wieder herzustellen. Sinnvoll, oder? Nein? Auch das könnte daran liegen, dass bei vielen Menschen das Gehirn offenbar wirklich nur noch tropft.

Die nervigsten Gehirntropfer sind für mich aktuell die Schweizer, die wegen des starken Schweizerfrankens ihr Geld in Euro wechseln, um über die Grenze zu rasen und dort tonnenweise Schnäppchen zu kaufen und sich dabei auch noch stolz zu brüsten. Deren kleines Resthirn tropft tatsächlich nur noch – und wird sich vermutlich demnächst sogar endgültig auflösen. Anders kann ich mir soviel Dummheit nicht erklären.

2 Gedanken zu „Geschrieben vor 2 Jahren … Reblog-Serie Teil 4

  1. „Das Gehirn ist ein sehr empfindliches Organ. Die meisten Leute benutzen es deshalb nur ganz selten.“

    Den Satz würde ich mir gerne einrahmen lassen. Liegen irgendwelche Kopier-Rechte bei diesem Kind, oder ist der Inhalt frei verfügbar?
    Wenn du nachfragen solltest: Klopfe ihm bitte mal anerkennend auf die Schultern. Danke!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s