Präsidentenwahl in den USA

Die 58. Wahl des Präsidenten und des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ist auf den 8. November 2016 terminiert.[1] Formal werden an diesem Tag nur die Wahlmänner des Electoral College bestimmt, die ihre Stimmen für die Ämter des Präsidenten und des Vizepräsidenten abgeben werden.

Die eigentliche Präsidentenwahl, bei der die Wahlmänner ihre Stimmen abgeben, findet 41 Tage später am 19. Dezember 2016 statt.[2] An diesem Tag treffen sich die Wahlmänner in den Hauptstädten der Bundesstaaten. Die Stimmen werden versiegelt und nach Washington, D.C. transportiert und am 3. Januar vor einer gemeinsamen Sitzung des Kongresses ausgezählt. Dies ist aber nur von formaler Bedeutung. Das Endergebnis spiegelt in der Regel das Ergebnis der allgemeinen Wahl wider. –> Quelle Wikipedia.

So, liebe US-Bürger – jetzt liegt alles in eurer Hand. Und ich bete inständig, dass ihr eure grauen Zellen aktiviert und das kleinere der beiden Übel wählt: Hillary Clinton! Seit Monaten verfolge ich in den Medien den US-Wahlkampf und ich frage mich immer wieder, wie überhaupt noch jemand kreischend und klatschend sein Fähnchen für Donald Trump schwenken kann!? Er ist rassistisch, frauenfeindlich und äusserst sich durchwegs unter der Gürtellinie. Fairness und Anstand sind Fremdwörter für diesen Mann und seine Augen gleichen jenen einer hinterhältigen Schlange. Wie kann es sein, dass es tatsächlich Menschen gibt, die dieses gefährliche Individuum anhimmeln und auch nur ein Wort glauben, welches aus seinem Mund kommt. Mein Gefühl sagt mir, dass er bereits lügt, wenn er einmal tief Luft holt. Und das, was aus seinem Mund kommt, gehört zur übelsten Umweltverschmutzung, seit es die Menschheit gibt.

Drum, liebe US-Bürger: Denkt beim Ausfüllen des Wahlzettels daran, dass dieser gefährliche Mann die USA zu einem Zeitalter führen könnte, welches sich „Hitler 2.0“ nennen würde. Wer will das? Und wenn ich daran denke, dass seine Finger in der Nähe der Atomknöpfe tibbeln würden, dann wird mir Angst und Bange. Dieser Mensch ist unberechenbar, sozial total neben der Spur und unmenschlich, wie es schlimmer gar nicht möglich ist.

Ich gehe jetzt mal vom Guten in den Menschen aus und hoffe drum inständig, dass die amerikanischen Bürger sich hinter Hillary stellen werden. Sie ist bestimmt nicht die erste Wahl – aber immer noch die Bessere, als ein Trump es je sein könnte.

Hätte ich die Macht, etwas ändern zu können, so wäre es aktuell das amerikanische Gesetz zur Wahl eines Präsidenten. Ich finde nämlich die Familie Obama absolut sympathisch, authentisch und wunderbar volksnah. Barack Obama hat in seiner Amtszeit getan, was er tun konnte – schliesslich musste er unzählige Fehler seines Vorgängers auszubügeln versuchen. Aber dieser Mann hätte es durchaus verdient, noch eine Amtszeit dranzuhängen. Für die USA und die Welt! Toi toi toi – für Amerika und den Rest der Welt…

Ein Gedanke zu „Präsidentenwahl in den USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s