Biker-Allergie

Auch auf die Gefahr hin, mich mit meinem Beitrag sehr unbeliebt zu machen, schicke ich diesen Text nun ins World Wide Web!

Da bin ich mit meinen Freundinnen und den Hunden heute auf dem Waldweg unterwegs, als wieder einmal das geschieht, was wir so wahnsinnig respektlos – um nicht zusagen beschissen – finden. Ein Velofahrer nähert sich von hinten in einem Höllentempo und flitzt durch unsere Gruppe, ohne sich in irgendeiner Form bemerkbar zu machen. Von Temporeduktion ganz zu schweigen! Dabei schüttelt er noch verständnislos den Kopf und gibt uns zu verstehen, dass wir auf SEINEM Weg unterwegs sind. Nerv – schäum – groll – tob!!! Ich werde es nie verstehen. Aber ich versuche es einmal mehr:

Liebe Biker

Der Wald gehört euch nicht alleine. Auch die Witi nicht. Es hat genug Platz für alle und mit dem nötigen Respekt kann man sogar nebeneinander leben, ohne sich gegenseitig zu gefährden. Es gibt unter euch nämlich sogar die lobenden Ausnahmen, welche sich per akustischem Zeichen bemerkbar machen und das Tempo beim Kreuzen etwas drosseln, sodass wir uns und unsere Hunde in Sicherheit bringen können. Es bräuchte so wenig! Ich stelle seit Jahren immer wieder fest: Die rücksichtslosesten „Bewohner“ des Waldes sind die Biker. Ihr scheint zu glauben, dass die Welt euch gehört. Dem ist aber nicht so. Wir Hundehalter müssen sogar in den Sommermonaten unsere Tiere an die Leine nehmen, um die wahren Waldbewohner und ihre Jungen nicht zu gefährden. Und ich wäre extrem dafür, dass man mit euch dasselbe täte. Wenn ihr nämlich wie geölte Blitze lautlos querwaldein durchs Grün flitzt, dann seid ihr hundertmal gefährlicher, als wir mit unseren Hunden. Und jeder trainierte Hund besitzt mehr Anstand, als ein wildgewordener Biker. Lasst euch das einmal mehr gesagt sein!

Am liebsten sind mir ja jene rücksichtslosen Radfahrer, die nach unseren Hunden treten, wenn diese erschrecken und zu bellen anfangen. Hallo??? Wir haben uns heute überlegt, ob wir künftig nur noch mit Holstock bewaffnet spazieren gehen – so können wir dem nächsten Rüpelfahrer das Ding zwischen die Speichen werfen und dann verständnislos den Kopf schütteln, wenn er sich so richtig übel auf die Schnauze legt.

Ich scheine irgendwann den Zeitpunkt verpasst zu haben, als die Biker entschieden haben, die Welt zur ihrigen zu machen. Wir haben nämlich noch gelernt, dass man gegenseitig aufeinander Rücksicht nimmt – und bei uns gabs noch die gute alte Fahrradklingel, die durchaus ihren Zweck hatte. Drum nochmal für all jene, die schneller Fahren als denken können:

ES HAT FÜR UNS ALLE PLATZ – MIT DEM NÖTIGEN ANSTAND UND RESPEKT IST DAS KEIN PROBLEM!!!!

26 Gedanken zu „Biker-Allergie

  1. So nachvollziehbar das alles ist, und so sehr ich dieselben Gedanken hätte …. ob es zielführend ist, sich auf das Niveau derer zu begeben, die die eigentlichen Deppen sind, bleibt fraglich. Es wäre vermutlich erziehender, sich breit aufzustellen, so dass der „Depp“ keine andere Wahl hätte, als langsam zu tun …. verbunden mit dem Hinweis, dass seine Klingel wohl defekt is.

    Gefällt 1 Person

  2. Das Problem mit den Menschen ist, je mehr auf engem Raum aufeinander treffen, desto verrückter werden die Meisten. Versuch einem Wahnsinnigen, seinen Wahn zu erklären, Du wirst immer scheitern. Ich muss dabei immer an ein Formular denken, dass es mal in der US-Armee gegeben haben soll. Es hieß Catch 21 und es war dafür da, dass ein Soldat damit erklären konnte, dass er vom Dienst freigestellt werden muss, weil er ja wahnsinnig geworden ist durch den Krieg und dessen Folgen.
    Dieses Formular ist so verrückt, wie die Verrückten selbst, so unsinnig wie Benzin in Feuer zu schütten um es zu löschen!
    Versuch einem Raucher zu erklären, dass er seine Umwelt auch schädigt und am meisten seine Mitmenschen, der wird es nie raffen und sich zum guten und gesunden Leben hin entscheiden.
    Ja gut, werden Einige jetzt sagen, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber ich sage, Hoffnung ist für die armen unwissenden Nichtstuer, die immer nur reden, anstatt zu handeln.
    Beim nächsten Spaziergang einfach mal alle zusammen gegen diese dämlichen Biker vorgehen und für das Gute einstehen und die zur Rede stellen, vielleicht hilft das dann, diese Welt ein bischen besser zu machen?!

    Gefällt 1 Person

  3. Ja, ja und nicht nur im Wald auf dem Spaziergang passiert das! Auch im Strassenverkehr benehmen sich gewisse Radfahrer so als seien sie unverletzlich! Und wenn dann so eine Dumpfbacke ins Auto fährt und sich verletzt ist der Autofahrer (in der Nacht bei Regen und ohne Beleuchtung) schuld weil laut Strassenverkehrsordnung der Automobilist die grössere Gefahr darstellt unabhängig von Schuld oder Unschuld! Ich weiss nicht was Velofahrer veranlasst sich so rücksichtslos zu verhalten wenn sie auf ihren drahtesel steigen, das sind doch auch Menschen oder in dem Moment nicht mehr!?!
    Meiner Frau ist so ein Pflock ohne auszuweichen auf Hunde und sie zugefahren und erst im letzten Moment ausgewichen. Währe Herrchen dabei gewesen der Rüpel wäre von seinem Esel geflogen, Folgen hin odet her!

    Gefällt mir

  4. da hast Du völlig recht! Wir sind auch Velofahrer aber nehmen Rücksicht auf die anderen. Wir nerven uns auch ab denen die meinen wenn sie untetwegs sind das nur für sie Platz ist!! Das sollte verboten werden!!! Das sind nähmlich auch die wenn sie als Fussgänger unterwgs sind, sich an den Biker nerven.

    Gefällt mir

  5. bi drbiiiiii
    zwar ohni hung aber mit emne enorme wille
    dene bikermöchtegärnsports tüppe mal so richtig dr marsch z blase….
    normale walkerinnen werden fast zu tode gefahren
    hab grad nicht die beste laune und deshalb….. dr tarif richtig düre gä, gäu daniela?

    Gefällt mir

      • Dann wäre es zunächst ein Unfall. Angesichts der Fahrweise zusätzlich eine fahrlässige Körperverletzung, da diese billigend in Kauf genommen wurde. Eine vorherige Absicht dieser Körperverletzung wirst Du kaum nachweisen können.

        Jemandem einen Stock in die Weichen zu werfen ist hingegen eine vorsätzliche Tat, da dieser den Sturz und die damit herbei geführten Verletzungen wissentlich und absichtlich herbeiführt.

        Soweit meine unmaßgebliche, laienhafte Meinung, analog dazu gerade die Diskussion um illegale Autorennen, ob das Mord ist, wenn ein Fußgänger über den Haufen gefahren wird. Analog auch dazu die Beurteilung, wenn Seile über Wege gespannt werden, um Radfahrer zum Stürzen zu bringen. Hier kommt sogar noch Heimtücke ins Spiel.

        Gefällt mir

    • Das mit dem Stock ist eine gute Idee, hast Du viele Zeugen bei Dir und der Biker ist alleine, dann stehen die Karten gut für Dich. Aber immer schön ehrlich bleiben und nicht gleich drauf los kloppen.

      Gefällt 1 Person

  6. GENAU,!!
    Die hirnlosen Radler, welche nur “ Gring abä und stramplä“ gehört eine gehörige Erziehung und wenn es Tapete kostet.
    Es kann ja nicht sein, dass einer von hinten ohne Wahrung mit 35 km/h 40 cm neben uns Spazierenden vorbei flitzt.
    Jedes Auto fährt in der Situation langsamer.
    Man bedenke, ein Schritt zur Seite und die Kollision mit wohl groben Verletzungen wäre perfekt!

    Gefällt mir

  7. Applaus Applaus Applaus! Der nächste Mittsechziger im hautengen Renndress der mit 40 km/h an mir und meinen gut erzogenen Hunden vorbei rauscht, uns zu Tode erschreckt und dann noch Scheissköter brüllt, fliegt vermutlich in hohem Bogen in den Acker.. ich vergesse dann nämlich auch kurz mal meine gute Erziehung ☹️

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s