Was wäre wenn …?

Ich krame in letzter Zeit häufiger mal in den Schubladen mit den alten Fotos drin. Oder ich scrolle mich auf FB durch die Erinnerungen. Und dann frage ich mich: Würde ich etwas anders machen, wenn ich die Lebenszeit zurückdrehen könnte?

Meine Antwort ist immer dieselbe: Ich würde nichts anders machen! 🙂

Stellt euch vor, man könnte zurückgehen und würde nur einen einzigen Tag verändern – das Leben würde dadruch einen völligen anderen Weg gehen. Jede Minute prägt unseren Lebensweg. Und jede Veränderung würde genau diesen Lebensweg umlenken. Hätte, würde, täte und könnte sind dabei energiefressende Attribute. Dinge, die unabwendbar sind, könnte man nämlich auch rückblickend nicht verändern.

Ich blicke zurück auf inzwischen über 51 Jahre und möchte kein einziges davon missen. Weder meine Kindheit, noch meine Jungend, noch meine Zeit als junge Erwachsene, als Ehefrau, Mutter, Freundin, Geschäftsfrau, Tochter, Schwester oder Gegnerin … nichts davon möchte ich ändern. Alle diese Dinge haben mein Leben bisher so spannend und abwechslungsreich gemacht. Und die schier unlösbaren Aufgaben haben mich wachsen lassen.

Zugegeben: Es gibt Lebensaufgaben, auf die ich gerne verzichten könnte und die mich manchmal in die Knie zwingen. Aber diese könnte ich auch nicht ändern, wenn ich nochmal von vorne anfangen könnte. Denn manche Überraschungen hält das Leben einfach ungefragt bereit, selbst wenn sie noch so beschissen sind. Man muss sie irgendwie annehmen und versuchen, damit zu leben.

Fazit: Ich würde wieder toben, wenn Mama mir die verhassten Kniestrümpfe anzieht – ich würde in der Rebellionszeit wieder die Schule schmeissen (stellt euch vor, ich wäre eine Akademikerin geworden … nicht auszuhalten, dieser Gedanke) – ich würde wieder meinen Göttergatten anhimmeln – ich würde jederzeit wieder JA zu einem Leben mit ihm sagen – ich würde wieder Mama von zwei wunderbaren Kindern – ich wäre wieder eine leidenschaftliche Schreiberin – ich würde mich wieder mit meinem kantigen Charakter sehr oft unbeliebt machen (und es ginge mir genauso am Hinterteil vorbei, wie es das heute tut) und ich hätte dieselben unersetzlichen Freunde, die ich heute habe. Und alle Fehler, die ich gemacht habe, würde ich wieder machen – denn alles andere wäre wieder eine fatale Veränderung meines Lebensweges.

Und ihr so?

11 Gedanken zu „Was wäre wenn …?

  1. Das was wir erlebt, getan, gedacht und nicht gemacht haben, macht uns doch erst zu dem, der wir heute sind. 😁
    Wieso was daran ändern und heute ein ganz anderer sein? Ich war früher der Arsch schlechthin und heute bin ich so’n zahnloser Tiger 😁 umgekehrt wär’s mir in dem Alter zu stressig 😂😂

    Gefällt 1 Person

  2. Doch, ich würde etwas ändern, ich würde lauter sein, mich mehr wehren, mir nicht mehr alles gefallen lassen. Aber sonst stimme ich Dir voll zu!! Ich bin die, die ich bin, weil ich den Weg gegangen bin, den ich gegangen bin. Und das ist, jedenfalls für mein Leben, gut so. Ach noch was würde ich ändern, ich würde von Anfang an nur Bio kaufen und essen 😎😎
    Dir noch einen schönen Tag!

    Gefällt 1 Person

  3. Ich denke im Alter geht es nicht darum auf einen möglichst geraden, vollkommen gelungenen Lebensweg voll ( sengendem – puh 😅 ) Sonnenschein zu blicken….sondern darum sich selbst…und somit auch den eigenen Lebensweg…zu bejahen…

    Denn all das lässt uns zu dem werden wie wir sind…mit allen Ecken und Kanten….und Irrwegen, die uns im besten Falle immer wieder auf den uns bestimmten rechten Weg zurück leiten.

    Problematisch wird es, denke ich, dann wenn Fremdbilder aus den Medien uns bestimmen…wenn wir sein wollen wie die anderen…und das ums verrecken erreichen wollen was für die anderen gut sein mag….uns selbst aber Kräfte raubt und wegführt von unserem EIGENEN Lebensweg…das fühlt sich zuweilen frustrierend an…mit den Folgen das Menschen in Dingen ihr Heil suchen….und suchen…..und suchen….

    So manches Mal überlege ich mir auch wie es wohl wäre wieder 20 zu sein….mit dem Bewusstsein von heute bittschön 😃 …und komme immer wieder zu dem Schluss wie Du es in Deinem Artikel so schön beschreibst ❤️

    Lebe JEDEN Augenblick des Lebens in bestem Bewusstsein…triff Entscheidungen in bestem Bewusstsein….für dich….und deine Mitwelt…bewerte nicht was dir begegnet, denn alles hat auch sein gutes, selbst wenn es sich uns oftmals erst viel später erschliesst…nur so kann man, meiner Meinung nach, zufrieden auf den eigenen, individuellen Lebensweg zurück blicken 💜

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s