Schrankalarm!

Mein Kleiderschrank ist schon umgeräumt – und zwar auf Frühling. Und was passiert? Es kommt Schnee und eisige Kälte … war ja klar!

Petrus und ich waren noch nie die besten Freunde. Ich hätte es wissen sollen. Heute hing mir ein gelangweilter Bikiniträger vom obersten Schranktablar entgegen. Ich hatte die Dinger ein bisschen nach vorne gezogen, um die fetten Wollpullover hindendran zu verstauen. Das ist eigentlich auch regelmässig der Moment, in welchem ich hochmotiviert eine Low Carb Diät starte, um dann auch in den Bikini zu passen. Nun ja – der Anfang war gemacht und dann … kam der Winter zurück und meine Low Carb Ambitionen wandelten sich zu abendlichen Süssigkeitenorgien.

Der gelangweilte Bikiniträger hängt dort immer noch – ob ich ihn wieder in den Hintergrund schieben sollte? Oder doch lieber Ferien an der Wärme buchen? Ich bin mir grad sowas von unsicher. Schliesslich hat das Coronavieh meinen Körper offenbar auch noch nicht so wirklich zu 100% verlassen – oder zumindest hat es seine fetten Fussspuren zurückgelassen. Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit machen mir immer noch das Leben schwer. Da ist irgendwie die Motivation für Low Carb und für Ferien gleichermassen geschwunden, weil die Kraft gerade fehlt.

Und wenn man all diese Zeilen schreibt und dabei in den tristen und grauen Himmel guckt, dann kommt das starke Bedürfnis hoch, selber in den Schrank zu ziehen. So nach dem Motto: Rein und Türe zu! Schnauze voll!

Jap, irgendwie so fühlt sich das gerade an – nicht wirklich spassig! Wie gut, dass regelmässig 4 kleine Füsse und 4 kleine Hände hier ein- und ausgehen. Die würden mich ganz schnell wieder aus dem Schrank holen. Das wäre dann der Arschtritt in der Enkelversion! Manchmal braucht es den und ich bin froh um diese beiden kleinen Menschen, die mein Herz zum Hüpfen bringen. Wenn man sich nämlich sonst so umsieht, dann ist da aktuell nicht gerade viel, was einen hüpfen lässt. Und ich bin zum ersten mal froh um NETFLIX. Wenn man nämlich meint, man könne sich mit den üblichen TV-Sendern ein bisschen Entspannung gönnen, dann hat man weit gefehlt. Da kann man höchstens wählen zwischen realem Mord- und Totschlag oder selbigem in Hollyoodmanier. Ganz abgesehen von den akuten Verblödungssendern, nach welchen ich immer denke, dass ich bestimmt einen IQ ähnlich dem von Einstein haben muss.

Also die Welt hat sich auch schon besser angefühlt. Wie sagte Hape Kerkeling so schön? „Ich bin dann mal weg!“ Gute Idee – ich mach mal Platz in meinem Schrank …

2 Gedanken zu „Schrankalarm!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s